Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.05.2017, 15:24 Uhr  //  Sport

FCM zeigt Moral und erkämpft sich Punkt bei TeBe

FCM zeigt Moral und erkämpft sich Punkt bei TeBe
 Carsten Darsow (Bild) Jano Tandler (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Am Ende ließen sich die FCM-Kicker vom mitgereisten Anhang feiern. Das war auch berechtigt, da die Landeshauptstädter sich das Remis mit einer guten, kämpferischen Leistung belohnten.

Die Schweriner erwischten dabei einen Traumstart. Schon nach 3 gespielten Minuten war Pataman durch ein Zuspiel von Laudan frei vor dem Tor. Diese Chance versenkte er eiskalt. Die Borussia aus Berlin zeigte sich aber nicht geschockt, sondern ergriff nun die Initiative. Sie schnürten die Gäste in der eigenen Hälfte ein und der FCM musste einige brenzlige Situationen lösen. In einer von diesen Aktionen erwischte Schilling im Strafraum seinen Gegenspieler, laut dem Schiedsrichtergespann. Der Elfmeter von Spielmacher Gelici wurde kompromisslos verwandelt. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin. Die Berliner waren optisch überlegen, ohne große Torgefahr auszustrahlen. Bis zur Pause gab es keine nennenswerte Torchance mehr.

Kurz nach Anpfiff im zweiten Durchgang gab es den schönsten Spielzug im gesamten Spiel zu sehen. Ein doppelter Doppelpass ließ die Abwehr vom FCM alt aussehen und Gelici erzielte seinen zweiten Treffer. Die Schweriner gaben sich nicht auf und glaubten an ihre Chance. Eine schöne Freistoßvariante von Stubbe auf Schilling landete als Ablage beim einschussbereiten Gorkow, der sich mit dem Tor für seine gute Leistung belohnte. Doch der FCM wollte mehr als nur einen Punkt. Es ergaben sich einige Räume, da auch TeBe auf Sieg spielte. Aber entweder war der Torwart zur Stelle oder ein Abwehrspieler klärte vor der Linie nach einem Schlenzer von Friauf. Glück hatte der FCM, als die Berliner kurz vor Schluss eine klare Torchance nicht verwerten konnten. Der Schuss ging deutlich über den Querbalken aus 7 Meter.

Am Ende verdienten sich die Schweriner den Punkt und können zufrieden sein. Zum nächsten Heimspiel geht es wieder ins alte Wohnzimmer zum Sportpark Lankow. Die Tribüne ist zwar noch nicht freigegeben, aber imposant ist sie trotzdem. Wäre doch eine schöne Geschichte, wenn dann der lang ersehnte Dreier gegen Seelow dort realisiert werden könnte.

FCM: Rohde – Laumann (77. Walter), Schilling, Gorkow, Laudan – Kaminski, Bohmann – Pataman, Witkowski (89. Michalski), Stubbe (58. Schmal) – Friauf


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK