Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.06.2017, 11:53 Uhr  //  Stadtgeschehen

Stadt entlastet Eltern von Krippenkindern für ein halbes Jahr

Stadt entlastet Eltern von Krippenkindern für ein halbes Jahr
 cm (Bild) Landeshauptstadt SN (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Schweriner Eltern müssen keinen Antrag stellen, wenn sie die von der Stadtvertretung beschlossene Absenkung der Elternbeiträge für ihre Kinder im Krippenalter in Anspruch nehmen wollen. Die Absenkung der Elternbeiträge für Kinder unter drei Jahren um bis zu 50 Euro in der Krippe und bis zu 20 Euro in der Tagespflege soll vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2017 automatisch gelten. „Ich finde es richtig, dass wir die Mittel zum einen für konkrete Maßnahmen zum Ausbau  der frühkindlichen Förderung ausgeben und gleichzeitig dem Wunsch vieler Eltern gerecht werden, die zur Verfügung stehenden Gelder zur Reduzierung von Elternbeiträgen einzusetzen. Gerade im Krippenbereich ist das besonders  wichtig“, so Oberbürgermeister Rico Badenschier.

Bezahlt wird diese Reduzierung  aus Rückläufen des nicht in Anspruch genommenen Betreuungsgeldes des Bundes in Höhe von insgesamt 668.997,60 Euro, die vom Sozialministerium an die Stadt weitergereicht wurden.  Die Mittel werden von der Stadt je anspruchsberechtigtem Kind  an die  Kita-Trägern und Tagespflegepersonen überwiesen, die den Entlastungsbetrag ohne Antrag an die Eltern weitergeben.

Die Elternentlastung wird je anspruchsberechtigtem Kind gewährt und ist wie folgt gestaffelt:
•  U3 - Krippe, Vollzeit:                   50 € pro Monat
•  U3 - Krippe, Teilzeit:                   30 € pro Monat
•  U3 - Krippe, halbtags:                 20 € pro Monat

• U3 - Tagespflege, Vollzeit:         20 € pro Monat
• U3 - Tagespflege, Teilzeit:         12 € pro Monat
• U3 - Tagespflege, halbtags:       8 € pro Monat


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK