Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.07.2017, 12:41 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schnupperstunde bei der Aikido-Schule

Schnupperstunde bei der Aikido-Schule
 maxpress (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Auf dem 9. Insel- und Strandfest vom 15. bis 16. Juli gibt es für die ganze Familie wieder viel zu erleben. Am Strand zeigen zahlreiche Vereine auf der Bühne unter Schwerins größtem Sonnenschirm ihr Sport-, Musik- und Tanzkönnen. Mit dabei ist auch in diesem Jahr wieder die Aikido-Schule Pierre Congard, die auf Matten nicht nur die japanische Kampfkunst präsentiert, sondern auch zum Mitmachen einlädt.

Aikido-Lehrer Pierre Congard hat vor fast 40 Jahren mit der Kampfkunst angefangen. Ursprünglich kommt er aus Frankreich, hat aber auch bereits in Amerika und Irland gelebt. 1993 kam er nach Schwerin, wo Aikido zu dieser Zeit noch völlig unbekannt war. „Ein Jahr danach habe ich angefangen, in Schwerin zu unterrichten. Hier kannte man nur Ringen, Boxen und Judo”, berichtet er. Das Besondere an Aikido sei, dass es in dieser Kampfkunst keine Wettkämpfe gebe – das macht es vor allem für ältere Menschen attraktiv. „Aikido ist für Kinder ab vier Jahre geeignet und nach oben gibt es keine Altersgrenze”, so Pierre Congard. In seiner Schule habe er auch Schüler im Rentenalter, die von dem umfassenden Training sehr profitieren. „Der ganze Körper wird trainiert, das Gleichgewicht und die Koordination werden geschult. Gleichzeitig lernen die Schüler, wie sie richtig fallen, ohne sich zu verletzen.” In seinen Kursen trainieren Menschen aller Altersklasse, Männer und Frauen, mit schlanken und kräftigeren Figuren zusammen. Auch Stöcke und Schwerter kommen bei der Kampfkunst zum Einsatz.

Wie genau das aussieht, können sich die Besucher des Insel- und Strandfestes am 15. Juli ab 12.25 Uhr vor der großen Bühne ansehen. Nach ihrer Vorführung laden Pierre Congard und seine Schüler außerdem zum Mitmachen ein. „Jeder kann es versuchen, nicht nur Kinder.  Alle werden ihren Spaß haben”, verspricht der Aikido-Lehrer.

Ab 19 Uhr beginnt am Samstag am Strand dann die Sommerparty.  Als Highlight des diesjährigen Insel- und Strandfestes wird der mecklenburgische Popmusiker Sebastian Hämer auftreten, der 2006 mit dem Lied „Der Sommer unseres Lebens” den deutschlandweiten Durchbruch schaffte. Während am Samstagabend vor allem die Hüften und das Tanzbein geschwungen werden, sind am Sonntagmorgen eher die Lachmuskeln gefragt, denn NDR-Moderator Leif Tennemann wird nicht nur die Gäste begrüßen, sondern auch direkt von der Bühne seine urkomischen Scherzanrufe machen. Diese Live-Version von „Vorsicht Leif” kann ab 12 Uhr mitverfolgt werden. Ab 14 Uhr lädt dann die Kita gGmbH  zum Neptunfest am Zippendorfer Strand ein. Dort wird wieder der Meeresgott Neptun den Wellen entsteigen und Anhänger für seine Gefolgschaft suchen. Wer mutig ist, darf sich den zum Teil haarsträubenden Prüfungen unterziehen. Vor allem geht es an diesem Wochenende um eines: Spaß haben!


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK