Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.07.2017, 10:12 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schülergruppenrabatt für „West Side Story“

Schülergruppenrabatt für „West Side Story“
 Silke Winkler (Bild) Theater Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Von New York in die Sommerferien: Schülergruppenrabatt zur Vorstellung der „West Side Story“ am 19. Juli um 20 Uhr bei den Schlossfestspielen Schwerin des Mecklenburgischen Staatstheaters.

Kurz vor Beginn der Sommerschulferien in Mecklenburg-Vorpommern bietet das Mecklenburgische Staatstheater Schülergruppen einen besonders günstigen Eintrittspreis für eine Vorstellung der „West Side Story“ bei den Schlossfestspielen Schwerin an. Für 25 Euro pro Karte in allen Kategorien können Schülerinnen und Schüler in Gruppen ab 20 Personen die Mittwochsvorstellung  des berühmten Musicals von Leonard Bernstein am 19. Juli um 20 Uhr mit Blick auf das Schweriner Schloss besuchen. Zu allen anderen Vorstellungen wird die übliche Schülerermäßigung von rund 50 % auf Einzelkarten angeboten.

„Die ‚West Side Story‘ handelt von den rivalisierenden Jugendbanden der Jets und Sharks in New York, ist thematisch also für junge Leute absolut interessant. Um ihnen einen kostengünstigen Besuch zu ermöglichen, bieten wir diesen einmaligen Gruppenrabatt für den 19. Juli an. Die Schülerinnen und Schüler können quasi direkt vom Schauplatz New York in die Sommerferien starten“, erklärt Sebastian Keller vom Gruppenservice des Mecklenburgischen Staatstheaters. Gruppenbuchungen sind telefonisch möglich unter: 0385 53 00-235, oder per E-Mail: keller@mecklenburgisches-staatstheater.de.


Der international gefragte Choreograph und Regisseur Simon Eichenberger hat mit  fast 100 künstlerischen Mitwirkenden Leonard Bernsteins Version der „Romeo und Julia"-Geschichte auf die Open-Air-Bühne vor dem Staatstheater in Schwerin gebracht. Die „West Side Story“ gilt als Mutter des Musicals und bildet durch die Verschmelzung von Jazz, Swingmusik, lateinamerikanischen Tanzrhythmen und Elementen der italienischen Oper die Grundlage für ein ganz neues Musiktheater-Genre.

Doch nicht nur der „amerikanische Sound“ und die anrührende Liebesgeschichte von Maria und Tony begründen den Erfolg des Musicals.

Der Konflikt junger Menschen mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund bleibt bis heute brandaktuell und bietet zahlreiche Diskussionsanlässe: Warum fällt es so schwer die Seiten zu wechseln? Wie weit gehen Menschen für die Liebe? Und woher kommt die Ablehnung gegenüber Fremdheit?

Die mitreißenden und zu Herzen gehenden Songs wie „Maria“, „Tonight“, „I Feel Pretty“ oder „Somewhere“ werden von internationalen Gästen und Solisten des Musiktheaterensembles des Mecklenburgischen Staatstheaters interpretiert. Unter der Musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Daniel Huppert spielt die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin, die unterhalb der Bühnenaufbauten fürs Publikum sichtbar platziert wird.

Bühnenbildner Stephan Prattes hat für die Szenerie u. a. die Kuppel des Schweriner Schlosses auf dem Alten Garten nachgebaut. Sie bietet Raum für die Begegnungen der Protagonisten Tony und Maria, dem Traumpaar, das keine gemeinsame Zukunft hat.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK