Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.07.2017, 19:13 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schwerin unterstützt Volksinitiative für kostenloses Schülerticket

Schwerin unterstützt Volksinitiative für kostenloses Schülerticket
 cm (Bild) Landeshauptstadt Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die Landeshauptstadt unterstützt Volksinitiative, ein  kostenloses Schülerticket für alle Schülerinnen und Schüler und für Auszubildende im Schulgesetz des Landes zu verankern. „Dieses Landesschülerticket für das gesamte Jahr einschließlich der Schulferien  wäre ein echter Beitrag für mehr Bildungsgerechtigkeit und Teilhabe. Es  würde allen Kindern und Jugendlichen ermöglichen, unabhängig von bürokratischen Hürden wie etwa den Schuleinzugsbereichen, die Schule ihrer Wahl kostenfrei zu erreichen und auch in der unterrichtsfreien Zeit Bildungs- und Freizeitangebote in Arbeitsgemeinschaften, Musikschulen oder Vereinen leichter in Anspruch zu nehmen“, so Oberbürgermeister Rico Badenschier. Auch der Städte- und Gemeindetag MV macht sich für das Landesschülerticket stark, unterstützt die Volksinitiative und empfiehlt seinen Mitgliedern entsprechende Unterschriftenlisten auszulegen.

Die Unterschriftenlisten liegen ab Montag im Foyer des Stadthauses aus. Wer selbst Listen ausgelegen und Unterschriften sammeln will kann sich die Vordrucke der Volksinitiative ab Montag unter www.schwerin.de herunterladen und ausdrucken.

Der  Landtag hat zwar mit der fünften Änderung des Schulgesetzes auch in den kreisfreien Städten Schwerin und Rostock die Schülerbeförderungspflicht zur zuständigen Schule beschlossen, wenn diese weiter als zwei bzw. vier Kilometer entfernt ist. Doch geht diese Regelung den Landkreisen und kreisfreien Städten nicht weit genug, weil damit nur wenige Schüler in den Genuss der Regelung kommen, die zudem an den jeweiligen Kreisgrenzen endet. „Die vom Land beschlossene Regelung stellt hohe bürokratische Hürden auf. Schwerin hat trotz freier Schulwahl nur für die Schülerbeförderung formale Schuleinzugsbereiche festgelegt. Jetzt müssen die vor einem Jahr beschlossenen stadtteilgenauen Schuleinzugsbereiche für jede Schule einzeln auch noch mit Straße und Hausnummer versehen werden, so die Forderung des Bildungsministeriums. Das Verfahren wird dadurch unnötig verkompliziert, sodass wir die neue Satzung für kostenlose Schülerbeförderung in Schwerin erst am 18. September in der Stadtvertretung beschließen können“, so Oberbürgermeister Badenschier.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK