Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.05.2013, 22:22 Uhr  //  Stadtgeschehen

Spanische Jugendliche beginnen Ausbildung in Schweriner Betrieben

Spanische Jugendliche beginnen Ausbildung in Schweriner Betrieben
 rkr (Bild) LH Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Junge Spanierinnen und Spanier kommen in die Landeshauptstadt. Möglich macht es das Sonderprogramm der EU „MobiPro“, das interessierten Jugendlichen aus Europa die Unterstützung einer betrieblichen Berufsausbildung bietet. 18 junge Frauen und Männer aus dem sonnigen Süden werden bei Schweriner Arbeitgebern - der SOZIUS Pflege- und Betreuungsdienste gGmbH, der AWO Soziale Dienste gGmbH und der Pflegheim Wohnpark Zippendorf GmbH - eine Ausbildung zur Altenpflegerin und zum Altenpfleger im Spätsommer beginnen. Doch bevor es los geht, absolvieren die zukünftigen Auszubildenden, die bereits in ihrem Heimatland einen Deutschkurs belegt haben, ein 3-monatiges vorbereitendes Praktikum. Die Ausbildung selbst wird von der SWS Schulen GmbH und der Evangelischen Altenpflegeschule durchgeführt. Am Montag (27. Mai) hatte die Bundesagentur für Arbeit die spanischen Jugendlichen und alle Partner des bundesweiten EU-Projektes zu einer Willkommensveranstaltung auf den Campus am Ziegelsee eingeladen.

Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. „Gerade im Pflegebereich haben wir gute Ausbildungsmöglichkeiten. Uns fehlen aber junge Leute, die sich für diese Berufe entscheiden. Umso mehr freue ich mich, dass Jugendliche aus Europa ihre berufliche Chance in Schwerin sehen. Ich wünsche mir, dass Sie sich in unserer Stadt wohlfühlen, sich schnell einleben und Ihnen die Berufsausbildung Spaß macht und sie vielleicht auch bleiben! Bei der demografischen Entwicklung in der Bundesrepublik ist es wichtig, jetzt für gute ausgebildete Fachkräfte im Bereich der Altenpflege zu sorgen. Außerdem: Internationalität tut uns gut in Schwerin!“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK