Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.10.2017, 13:51 Uhr  //  Kultur

Rund 300 Tierpaten unterstützen den Rostocker Zoo

Rund 300 Tierpaten unterstützen den Rostocker Zoo
 Zoo Rostock/Joachim Kloock (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Bislang kamen die Patentiere immer ans Ufer, wenn ein Treffen oder eine Taufe mit der OstseeSparkasse Rostock (OSPA) anstand. Heute gab es ein Wiedersehen im Schwimmbecken auf Augenhöhe. OSPA-Vorstandsmitglied Karsten Pannwitt und Tim Schmitt vom aktuellen Deutschen Beachsoccer-Meister, den Rostocker Robben, absolvierten kurzerhand eine gemeinsame Trainingseinheit im Taucheranzug und mit Ball im Robbenbecken.

Zoodirektor Udo Nagel, der lieber an Land blieb, nutze die Gelegenheit, sich bei dem langjährigen Partner zu bedanken. „Die OstseeSparkasse Rostock gehört zu den ersten und wichtigsten Förderern des Zoos und unterstützt seit vielen Jahren in vielfältiger Form den Rostocker Zoo, unter anderem als Premiumpartner der Gemeinschaft ‚Natur- und Artenschutz‘, aber auch bei der Klassik-Nacht oder Tierpatenschaften.“ Paten-Seehund Flossi ist seit 1994 als offizielles Maskottchen der Sparkasse im Einsatz. Nachfolger ist Seehund Gizmo, der mit seinen Weibchen Susi, Hanja und Lilly ein munteres Quartett bildet. „Mit der OstseeSparkasse an der Seite konnten wir viele wichtige Projekte verwirklichen“, betonte Nagel.

Erdmännchen am beliebtesten
Aktuell unterstützen neben der OstseeSparkasse rund 300 Tierpaten den Rostocker Zoo. Zwei Drittel davon sind Einzelpersonen, die selbst eine Patenschaft abgeschlossen oder geschenkt bekommen haben. Die Rangliste der beliebtesten Patentiere führen die quirligen Erdmännchen mit 26 Paten souverän an, gefolgt von den Humboldtpinguinen (15), Eisbären (11), Löwen (10) und Orang-Utans (9). Auch die Gorillas, Zebras, Inkaseeschwalben, Galapagos-Riesenschildkröten, Zwergflusspferde, Seepferdchen und Quallen sind Patentiere. Trotz der Umbauarbeiten für das POLARIUM halten die Paten zu ihren Tieren, die momentan gar nicht in Rostock zu sehen sind. Einige Tiere sind noch ohne Paten, so beispielsweise die Muntjaks, die fleißigen Blattschneiderameisen, die Pferdeantilopen oder Piranhas. Die Tierpaten kommen auch aus anderen Bundesländern wie Baden-Württemberg, Hamburg, Brandenburg, Schleswig-Holstein, Sachsen und Nordrhein-Westphalen und sogar aus der Schweiz (Baumkänguru) und Norwegen (Seeadler). Aber nicht nur Tiere können unterstützt werden. So hat das Unternehmen Harald Mick Transporte seit 2005 die Patenschaft für eine Dahlie Mick's Peppermint übernommen. Darüber hinaus werden auch Patenschaften für Lieblingsplätze im Zoo und auch Bänke angeboten. Mit den Einnahmen aus den Patenschaften auf Zeit werden vor allem die Haltungsbedingungen weiter verbessert und kleinere Investitionen finanziert. Schon ab 50 Euro kann eine Tierpatenschaft erworben werden, die in verschiedenen Formen gewürdigt wird.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK