Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.10.2017, 11:05 Uhr  //  Stadtgeschehen

Auto brennt in Redefin vollständig aus

Auto brennt in Redefin vollständig aus
 Antenne MV (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Redefin - Es ist eigentlich unvorstellbar: Von einem Moment auf den nächsten stand das Auto von Familie Schukat aus Redefin lichterloh in Flammen. Für die Eltern Monique und Andreas und ihre sechs Kinder war dies ein schwerer Schicksalsschlag. Eine Freundin der Familie, Anett Peters, startete deshalb einen Spendenaufruf für die Redefiner und wandte sich hilfesuchend an Antenne MV.

So wie immer stellten die Schukats ihren Ford Transit Passenger zuhause ab. 15 Minuten später war die „Familienkutsche" nicht nur ein Stück weit gerollt, sondern stand zudem hell in Flammen. Noch immer ist nicht klar, wie es zu dem Brand kommen konnte. Für die achtköpfige Familie steht nur eines fest: Ihr Auto ist Schrott und ohne das Gefährt ist ein normales Bewältigen des Alltags kaum möglich. „Wir waren total fertig. Für uns war es mehr, als nur ein Auto”, sagte Monique Schukat gegenüber Antenne MV. Weil die Versicherung im besten Fall nur den Zeitwert des Autos ersetzt und die Familie derzeit noch den Originalpreis abzahlt, rief die Freundin Anett Peters zu Spenden für die Schukats auf und wandte sich dabei auch an den privaten Radiosender aus Rostock. Im Programm erzählte Antenne MV von der tragischen Geschichte und kontaktierte seinen Partner, die CITY-CAR-Autovermietung. Diese meldete sich am Wochenende beim Sender mit dem Wunsch, der geschockten Familie einen Neunsitzer von Mercedes zwei Wochen lang kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

In Parchim wurde den sprachlosen und gerührten Eltern das Auto am Montag übergeben und ihnen damit eine große Last von den Schultern genommen. Wer die Redefinier Familie ebenfalls unterstützen möchte, kann dies über folgendes Spendenkonto tun: Kontoinhaber Annett Peters,  IBAN DE70 14052000 1711373105, BIC NOLADE21LWL, Verwendungszweck: Neuanfang für Familie Schukat.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK