Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.10.2017, 11:59 Uhr  //  Stadtgeschehen

Jawort unterm Regenbogen

Jawort unterm Regenbogen
 rkr (Bild) Landeshauptstadt Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Sieben gleichgeschlechtliche Paare werden sich am morgigen Freitagnachmittag zwischen 14 und 17.30 Uhr  im historischen Schweriner Rathaus das Jawort geben. Die bereits in einer gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft lebenden Paare waren der Einladung des Schweriner Oberbürgermeisters Rico Badenschier und der Gleichstellungbeauftragten Dorin Lucht gefolgt, am 27. Oktober im Alten Ratssaal des Rathauses kostenlos standesamtlich zu heiraten.

„Wir freuen uns über die große Resonanz und wir wissen, dass in den kommenden Monaten weitere Paare diesen Schritt gehen wollen. Deshalb bietet unser Standesamt  parallel zu den sieben Eheschließungen am Freitagnachmittag ab 16 Uhr im Demmlersaal des Rathauses Informationen zur Umwandlung von Lebenspartnerschaften an“, so der Oberbürgermeister.

„Die komplette Gleichstellung homosexueller Paare in der Ehe ist wirklich eine historische Errungenschaft. Das hat auch unsere Stadtvertretung deutlich gemacht. Im September hat sie beschlossen, dass bereits verpartnerte Paare in der Landeshauptstadt keine Standesamtsgebühren zahlen müssen, wenn sie heiraten wollen“, sagt Schwerins Gleichstellungbeauftragte Dorin Lucht. Für sie ist klar: „Wenn sich zwei Menschen lieben, ist es egal, ob sie gleichgeschlechtlich sind oder nicht. Lesben und Schwule, die in einer Ehe leben wollen, brauchen keine Sondergesetze mehr. Sie  können jetzt genauso heiraten und Kinder adoptieren wie Mann und Frau. Sie stehen füreinander ein, in guten wie in schlechten Zeiten.“

Ab 16 Uhr kann am Freitagnachmittag im Demmlersaal unter dem Motto „Ehe für alle“ gefeiert werden: Herzlich dazu eingeladen sind die Hochzeitspaare und alle Menschen, die am  Thema  ,Ehe für alle‘ interessiert sind. In gemütlicher Atmosphäre können sie sich bei Kuchen und einem Glas Sekt austauschen und informieren. Mitarbeiterinnen des Schweriner Standesamtes sind vor Ort, um interessierte Paare zu beraten und Heiratstermine vorzumerken. Auch der Landesverband Gaymeinsam  e.V. ist mit einem Infostand vertreten.

Von der seit 2001 existierenden Möglichkeit einer „eingetragenen Lebenspartnerschaft“ haben in der Landeshauptstadt insgesamt 207 Paare Gebrauch gemacht. Seit 1. Oktober haben sich in Schwerin 24 Paare für eine gleichgeschlechtliche Eheschließung beim Standesamt vorgemerkt. Sieben davon heiraten am Freitag, zwei männliche und fünf weibliche Paare. Die Mitarbeiterinnen des Standesamtes beraten interessierte Paare auch  gern telefonisch unter 5451690 über die neue Rechtslage.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK