Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.11.2017, 11:34 Uhr  //  Stadtgeschehen

Dreescher Kunstkissen dürfen verschwinden

Dreescher Kunstkissen dürfen verschwinden
 cm (Bild) ViSdP (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die bei vielen Schwerinern unbeliebten drei Kunstkissen am Dreescher Markt dürfen entfernt werden. Dies ist laut dem SPD-Ortsverein Südstadt das Ergebnis mehrerer Gespräche, die der Oberbürgermeister Rico Badenschier vor kurzem sowohl mit dem Künstler als auch dem Landesförderinstitut geführt hat. „Der Künstler ist schweren Herzens mit der Beseitigung einverstanden und die Fördermittel müssen entgegen den üblichen Regeln nicht zurück gezahlt werden. Für die Dreescher sind das sehr gute Nachrichten. Seit Jahren sorgen diese riesigen und überteuerten Kunstobjekte nur für Wut und Enttäuschung in dem 8.000-Einwohner-Ortsteil“, teilte SPD-Ortsvorsitzender Daniel Meslien mit.

Bis es soweit ist, müssen sich die Dreescher noch etwas gedulden. Erst wenn in ungefähr einem Jahr die kalkulierten Abrisskosten von knapp 9.000 Euro zur Verfügung stehen und ein Konzept für eine Neugestaltung des Platzes existiert, sollen die Kissen verschwinden. „In vielen Gesprächen mit mir haben sich die Dreescher vernünftige Sitzbänke, mehr Grün und zusätzliche Parkplätze gewünscht. Über eine gute Bürgerbeteiligung zusammen mit dem Ortsbeirat sollte man die Anwohner an der Neugestaltung ihres Stadtteilzentrums beteiligen“, schlug Meslien, zugleich SPD-Vizefraktionsvorsitzender, vor.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK