Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.11.2017, 12:00 Uhr  //  Stadtgeschehen

Branchentreffen in Schwerin

Branchentreffen in Schwerin
 maxpress (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Etwa 40 Vertreter der großen Wohnungsunternehmen aus ganz Deutschland trafen sich vom 8. bis zum 10. November zum Erfahrungsaustausch in Schwerin. Dazu lud die Arbeitsgemeinschaft Großer Wohnungsunternehmen (AGW) die Mitglieder des Fachbereiches Technik in die Landeshauptstadt ein. Gastgeber vor Ort war die Wohnungsgesellschaft Schwerin (WGS).

Bereits seit 60 Jahren fördert diese Arbeitsgemeinschaft den Erfahrungsaustausch und die Interessenwahrnehmungder großen Wohnungsunternehmen in Deutschland. In regelmäßigen Abständen treffen sich die Vertreter der Mitgliedsunternehmen aus den Fachbereichen, um über aktuelle Themen zu diskutieren.

Vorstandsmitglieder, Gesch.ftsführer und technische Leiter folgten der Einladung des Arbeitskreises Technik in die Landeshauptstadt Schwerin. Im Rahmen der Veranstaltung wurden verschiedene Fachvorträge, zu Themen wie Gewährleistungsverfolgung, die Entwicklung von Baukosten und energiepolitische Themen, vorgestellt. Ein wesentlicher Bestandteil der Tagung sind die offenen Diskussionsrunden, die für den Erfahrungsaustausch genutzt werden.

WGS-Geschäftsführer Thomas Köchig gab einen Einblick in die Unternehmensentwicklung der Wohnungsgesellschaft Schwerin und stellte das Crowdinvesting als alternative Finanzierungsform für die Wohnungswirtschaft vor. Andreas Thiele, Fachdienstleiter Stadtentwicklung und Wirtschaft der Landeshauptstadt Schwerin, referierte zur städtebaulichen Entwicklung in Schwerin. „Die WGS als verlässlicher Partner der Landeshauptstadt Schwerin unterstützt die Ziele der Stadterneuerung und des Stadtumbaus, die im Integrierten Stadtentwicklungskonzept festgelegt sind“, sagte Thomas Köchig. Auf einer dreistündigen Bustour führte die WGS die Gäste durch ihre Wohnungsbestände und stellte die Stadtteile sowie besondere Entwicklungsflächen in Schwerin vor. Anlaufpunkte während der Exkursion waren unter anderem das frisch sanierte Hochhaus in der Rahlstedter Straße im Stadtteil Lankow, das neue Mietercenter Mitte sowie der modernisierte Wohnblock in der Neubrandenburger Straße im Stadtteil Neu Zippendorf.

Ein weiteres Highlight im Programm war eine Führung durch das Schweriner Schloss, bei der den Teilnehmern die Besonderheiten des Stadtschlosses aus baulicher Sicht erläutert wurden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK