Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.02.2013, 01:40 Uhr  //  Blaulicht

Gleich drei Wohnungseinbrüche

Gleich drei Wohnungseinbrüche
 SN-Aktuell (Bild) polmv (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - In einem ersten Fall brachen unbekannte Täter ein Fenster eines Einfamilienhauses im Nordosten der Hansestadt Rostocks (Kassebohm) auf und durchsuchten alle Schränke und Behältnisse. Nach einer ersten Übersicht des 39-jährgen Geschädigten nahmen die Diebe nichts mit. Jedoch entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

Im zweiten Fall hebelten die Tatverdächtigen gegen 19:00 Uhr die Terrassentür eines Einfamilienhause in Sanitz (Landkreis Rostock) auf. Auch hier durchsuchten die unbekannten Täter mehrere Schränke im Obergeschoss des Hauses. Vermutlich bemerkten die Einbrecher den 19-jährigen Sohn der Eigentümer und flüchteten unerkannt. Auch hier entwendeten die Diebe nach Angaben des 51-jährigen Geschädigten nichts. Es entstand jedoch durch das gewaltsame Öffnen ein nicht geringer Sachschaden an der Terrassentür.

Gegen 21:00 Uhr informierte der 68-jährige Geschädigte den Polizeinotruf, das unbekannte Täter in seinem Einfamilienhaus in Pastow (ebenfalls LK Rostock) eingebrochen sind. Die Tatverdächtigen brachen die Terrassentür auf und durchstöberten diverse Schränke und Schubladen. Aus dem Wohnzimmer entwendeten sie eine hochwertige Musikanlage im Wert von mehreren tausend Euro. Anschließend flüchteten die unbekannten Täter auch vom dritten Tatort.

Die Kriminalpolizei der Polizeiinspektionen Rostock und Güstrow haben umgehend die Ermittlungen aufgenommen und konnten am Tatort umfangreiche Spuren sichern. Ob bei den drei Einbrüchen dieselben Täter gehandelt haben ist nicht auszuschließen. Die Auswertung der gesicherten Spuren dauert gegenwärtig noch an.

In den drei Fällen bittet die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung:
Wer hat die Tathandlung beobachtet oder kann Angaben zu Tätern oder Tatbeteiligten machen? Wer hat auffallend langsam fahrende Fahrzeuge in den letzten Tagen gesehen? Wem ist ein ungewöhnliches Verhalten ortsfremder Personen aufgefallen? Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Rostock unter der Telefonnummer 038208 / 888 2222, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK