Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.12.2017, 13:55 Uhr  //  Sport

Französischer Titelkandidat vs. Deutscher Meister

Französischer Titelkandidat vs. Deutscher Meister
 Eckhard Mai (Bild) Kathrin Wittwer (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Schwerster Europapokalauftakt seit Jahren: Französischer Erstligist Rocheville Le Cannet kommt kampfeslustig von der Cote d´Azur zum SSC Palmberg Schwerin.

Sie nennen sich „Les Guerrieres“, „die Kriegerinnen“, ihre Trikots sind im Camouflage-Stil gemustert, darauf prangt das Motto „Flieg wie ein Schmetterling, stich wie eine Biene“ von Boxlegende Muhammed Ali: Die Volleyballerinnen vom französischen Champions League-Absteiger Rocheville Le Cannet machen auf den ersten Blick klar, dass ein Spiel gegen sie alles andere als ein Spaziergang ist. „Wir sind Kämpferinnen, die niemals aufgeben“, kündigt Geschäftsführerin Jelena Lozancic auch dem SSC Palmberg Schwerin an, der Le Cannet am Mittwoch, 13. Dezember ab 19 Uhr zur ersten Runde des CEV Cups empfängt. „Wir wissen, das wird ein schwieriges, hartes Match“, sagt die ehemalige französische Nationalspielerin. „Generell hat die deutsche Sportkultur in Sachen Professionalität einen Vorbildcharakter, und der SSC ist das beste deutsche Volleyballteam. Wir haben also großen Respekt – aber wir bereiten uns gut vor und werden mit viel Teamgeist bis zum Schluss kämpfen.“

Etwas anderes erwartet der Deutsche Meister – seinerseits ebenfalls für enormen Teamgeist bekannt – auch nicht: Zwar hatte Le Cannet nach vier Siegen in der Liga zuletzt einige Spiele verloren. Das war aber dem u. a. verletzungsbedingtem Fehlen gleich mehrerer Punktgaranten auf Außen und Diagonal geschuldet. „In voller Besetzung“, sagt SSC-Scout Olaf Garbe, „ist Le Cannet ein Titelkandidat in Frankreich, ein sehr starker Gegner.“ Gut so, findet der SSC-Trainerstab – dann wird es ein spannendes und für die Zuschauer umso sehenswerteres Spiel: „Das ist ein ganz anderes Niveau als die Pokalstarts in den letzten Jahren mit den skandinavischen und osteuropäischen Teams“, betont Cheftrainer Felix Koslowski.

Tickets für dieses letzte Heimspiel des SSC vor Weihnachten gibt es ab 10 Euro für einen Stehplatz an den bekannten Vorverkaufsstellen in Schwerin und im Online-Ticketshop hier:
SSC Palmberg Schwerin Saison 2017/2018
Wort-Bild-Marke 4c positiv 

„Gelbe Wand“-Dauerkarten gelten auch für alle CEV-Spiele, Hauptrunden-Dauerkarten hingegen nicht. Es gilt auch kein Vorkaufsrecht, so dass hier für jeden Fan die Chance auf sonst belegte Sitzplätze besteht.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK