Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.12.2017, 15:03 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schulstandort in der Hamburger Allee 126 wird weiter ausgebaut

Schulstandort in der Hamburger Allee 126 wird weiter ausgebaut
 © Landeshauptstadt Schwerin / Michaela Christen (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Nach der 2018 geplanten Fertigstellung des Bildungs- und Bürgerzentrums in der Hamburger Allee gehen die Bauarbeiten an diesem wichtigen Schulstandort im Mueßer Holz weiter: Auch der zweite Gebäudeteil wird für rund 8,2 Millionen Euro grundlegend saniert. Er wird gegenwärtig vom Sonderpädagogischen Förderzentrum  „Am Fernsehturm“ genutzt. Heute übergab der Infrastrukturminister Christian Pegel dazu einen Förderbescheid in Höhe von 4,9 Mio. Euro an Oberbürgermeister Rico Badenschier. Die Mittel stammen aus dem Förderprogramm „Investitionspakt soziale Integration im Quartier“ des Bundesbauministeriums. Die Schulsanierung soll im Februar 2019 beginnen und zum Schuljahr 2019/2020 abgeschlossen werden.

„Das  Mueßer Holz und Neu Zippendorf sind Stadtteile, die wieder Zuzug und eine besonders junge Einwohnerschaft haben. Hier wohnen viele Kinder unter 10 Jahren. Die Schulkapazitäten am Standort der Hamburger Allee werden daher dringend benötigt. Für die Schulsanierung  haben wir ein schultypenneutrales Raumprogramm in Richtung einer Grund- und Regionalschule entwickelt, das für flexible Förderangebote eines inklusiven Bildungsganges ausdrücklich offensteht“, so Oberbürgermeister Rico Badenschier bei der Übergabe des Fördermittelbescheids.

Voraussichtlich bis Herbst 2018 wird die Förderschule das Gebäude in der Hamburger Allee 126 noch weiter nutzen können und dann übergangsweise in das Gebäude der Sprachheilschule in der Andrej-Sacharow-Straße ziehen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK