Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
23.01.2018, 11:15 Uhr  //  Kultur

Kuscheltiere gesucht

Kuscheltiere gesucht
 Schloss Dreilützow (Bild) + Luise Schmidt / Stefan Baerens (Text) // www.snaktuell.de


Dreilützow - Die Artenvielfalt auf unserem Planeten ist einzigartig, vielfältig und versetzt uns Menschen immer wieder ins Staunen. Umso trauriger ist es, wenn diese von Tag zu Tag schwindet. In Deutschland sind es vor allem Insekten und andere Kleinstlebewesen, die in den vergangenen 25 Jahren an einigen Orten um bis zu 75% zurückgegangen sind. Das ist kein gutes Zeichen für den Planeten, auf dem wir leben.

Schloss Dreilützow widmet sich aus diesem Grund beim diesjährigen Benefizessen, aber auch im Rahmen von anderen Veranstaltungen, dem Thema “Artenvielfalt“. Und dies möchte das Schullandheim unter anderem so tun, dass Kinder einen Zugang zu diesem sehr komplexen Thema finden. Ein derzeit in Vorbereitung sich befindendes Projekt ist, die im Schlosspark stehende gelbe Telefonzelle, das wahrscheinlich kleinste Museum“, neu zu gestallten. Als Exponate werden dafür viele Kuscheltiere gesucht.  Hasen, Krokodile, Pandas, Eseln, Marienkäfer und vieles mehr sollen an diesem Ort auf Zeit ein neues Zuhause finden. Diese besondere und sicher originell anzuschauende Ausstellung soll bildlich Artenvielfalt symbolisieren. Sie soll aber auch ein Anlass für viele Gespräche zum Thema Artenvielfalt sein.

Schloss Dreilützow bittet um Unterstützung. Sicherlich gibt es in vielen Haushalten etwas „vernachlässigte“ Kuscheltiere, die sich freuen, bei der Ausstellung dabei zu sein. Die ersten Kuscheltiere erreichten Schloss Dreilützow schon über die Schule am Friedensring in Wittenburg. Hier sammelten die 4. Klassen mit viel Begeisterung. 

Die neu gestaltete Telefonzelle soll dann am 18. März, dem Tag des Benefizessens, eröffnet werden.

In den nächsten sechs Wochen ist an der Nordseite des Gutshauses eine Kuscheltier-Abgabe-Box stationiert. In diesen alten Hasenstall können die Kuscheltiere jederzeit gelegt werden. Sollte ein Mitarbeiter im Büro des Schullandheimens sein, können die Tiere auch dort abgegeben werden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK