Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.02.2018, 08:01 Uhr  //  Stadtgeschehen

Öffentliche Probe vor der Krimi-Musical-Premiere „Jekyll & Hyde“

Öffentliche Probe vor der Krimi-Musical-Premiere „Jekyll & Hyde“
 Silke Winkler (Bild) Mecklenburgisches Staatstheater GmbH (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Bevor am 16. Februar das Krimi-Musical „Jekyll & Hyde“ im Mecklenburgischen Staatstheater Premiere feiert, lädt das künstlerische Team bei „Neugierig auf … Jekyll & Hyde“ am Mittwoch, den 7. Februar um 19 Uhr ins Große Haus zu einer öffentlichen Probe mit Kostproben aus der Inszenierung von Kay Kuntze ein.

Ein Musical wie „Jekyll & Hyde“ auf die Bühne zu bringen bedeutet ganz besondere Anforderungen an das künstlerische Team einer solchen Produktion. Bereits zu Jahresbeginn sind die Proben für die fast 100 beteiligten Künstler gestartet. Regisseur Kay Kuntze muss nicht nur die rund 20 Protagonisten, die spielen, singen und tanzen, im Blick haben, sondern auch den Opernchor, das Ballett und die Mecklenburgische Staatskapelle. Einen Einblick in diesen spannenden Prozess bieten die Künstler dem Publikum bei einer der letzten Proben vor der Premiere auf der Großen Bühne. Generalintendant Lars Tietje moderiert die Probe, bei der schon die ersten musikalischen Highlights zu erleben sein werden.

Die Vorlage zu dem Musical „Jekyll & Hyde“, der Erfolgsroman des schottischen Schriftstellers Robert Louis Stevenson, ist eine der berühmtesten Geschichten eines Doppelgängermotivs in der Weltliteratur.

Der 1990 in Houston (Texas) uraufgeführte Musical-Krimi ist seit vielen Jahren auch ein Renner auf deutschen Bühnen. Mitreißend erzählt es den Horrortrip einer Persönlichkeitsspaltung mit fatalen Folgen.

Vorstellungen: 16. und 17.2. um 19.30 Uhr, 18.02. um 18 Uhr, 22.2. um 19.30 Uhr, 23.2. um 19.30 Uhr, 24.2. um 19.30 Uhr, 25.2. um 18 Uhr, 8.3. um 19.30 Uhr, 9.3. um 19.30 Uhr, 21.5. um 18 Uhr, 22.5. um 19.30 Uhr, 25.5. um 19.30 Uhr, 26.5. um 19.30 Uhr, 27.5. um 18 Uhr, 28.5. um 19.30  Uhr im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK