Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.02.2018, 17:38 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schauspieler Sebastian Reck liest aus „Berlin Alexanderplatz“

Schauspieler Sebastian Reck liest aus „Berlin Alexanderplatz“
 Volker Beinhorn (Bild) Mecklenburgisches Staatstheater GmbH (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - In der Reihe „Rendezvous“ im Staatlichen Museum Schwerin ist Sebastian Reck aus dem Schauspielensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters am Donnerstag, den 8. Februar um 18 Uhr zu Gast. Er liest aus Alfred Döblins 1929 verfassten Roman „Berlin Alexanderplatz“, der exemplarisch die Großstadterfahrung des Menschen der Moderne schildert. Erzählt wird die Geschichte von Franz Biberkopf, der - gerade aus dem Gefängnis entlassen - versucht, sich eine neue Existenz aufzubauen. Döblins Roman, dessen poetische Gestaltung richtungsweisend für ein neues Verständnis von Literatur war, gehört heute zu den bedeutendsten Schriften der literarischen Moderne.


Sebastian Reck, der u. a. als König Gunther in der Tragödie „Die Nibelungen“ und in der Uraufführung „Vor dem Fest“ auf der Bühne im Großen Haus zu erleben ist, absolvierte eine Schauspielausbildung an der Elisabethbühne Salzburg, wo er anschließend in das Ensemble aufgenommen wurde. Von 1998 bis 2000 war er am Vogtlandtheater Plauen sowie an der Landesbühne Schleswig-Holstein und von 2003 bis 2007 am Theater Lübeck engagiert. Es folgten Engagements am Theater Bielefeld und Magdeburg.

Als freier Schauspieler arbeitete er u. a. bei den Salzburger Festspielen, im Theater im Pfalzbau, bei den Luisenburgfestspielen Wunsiedel und am Staatstheater Karlsruhe. Seit Beginn der Spielzeit 2017/2018 gehört er fest zum Schauspielensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters.

Karten über das Staatlichen Museum Schwerin


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK