Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.02.2018, 13:19 Uhr  //  Stadtgeschehen

Artenvielfalt in der Stadt

Artenvielfalt in der Stadt
 Manuela Heberer (Bild) NABU Mecklenburg-Vorpommern (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Viele Schwerinerinnen und Schweriner wissen gar nicht, welcher Schatz sich vor ihrer Haustür verbirgt und wie vielfältig der Lebensraum Stadt eigentlich ist. Fledermäuse, Mehlschwalben und Honigbienen leben am Schloss, Wanderfalken auf dem Dom und Fischotter in den vielen Seen. Einen Eindruck von dieser Vielfalt vermittelt nun die neue Ausstellung in der Naturschutzstation Schwerin. Unter dem Namen „Natur findet Stadt – Artenvielfalt in und um Schwerin“ hat das NABU-Team viele Informationen rund um die Biologische Vielfalt in der Landeshauptstadt zusammengetragen. Dazu bietet die Ausstellung viel Wissenswertes über die Biologie und Lebensweise der einzelnen Arten und was jeder zu ihrem Schutz beitragen kann. Kinder können sich in einem Wissensquiz testen und aus Puzzleteilen selbst einen naturnahen Lebensraum gestalten. Außerdem steht wieder eine Mal- und Leseecke für die kleinen und großen Besucher bereit. „Erstmals haben wir auch eine kleine Wissensrallye durch die Ausstellung vorbereitet, die wir insbesondere für Kindergruppen aus Kitas und Grundschulen anbieten“, so Stationsleiterin Katja Burmeister vom NABU Mecklenburg-Vorpommern. Die Ausstellung läuft bis Ende Juni und ist Dienstag bis Samstag von 10-16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Anlass der Ausstellung ist das gleichnamige NABU-Projekt „Natur findet Stadt“, welches in den nächsten drei Jahren die Biologische Vielfalt in und um Schwerin bekannter machen soll. So werden Mitmachangebote für interessierte Schweriner aber auch Besucher der Stadt geschaffen, Exkursionen zu den Schweriner Schutzgebieten durchgeführt und entsprechende Naturführungskonzepte entwickelt. Außerdem sollen Schwerinerinnen und Schweriner mehr Möglichkeiten bekommen, an praktischen Naturschutzarbeiten mitwirken zu können.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK