Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
15.02.2018, 12:48 Uhr  //  Stadtgeschehen

Musical-Krimi „Jekyll & Hyde“ feiert am 16.2. Premiere

Musical-Krimi „Jekyll & Hyde“ feiert am 16.2. Premiere
 Silke Winkler (Bild) Mecklenburgisches Staatstheater GmbH (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Der Musical-Krimi „Jekyll & Hyde“, der seit Jahren erfolgreich die Besucher in die deutschen Theater lockt, ist am 16. Februar 2018 zum ersten Mal endlich auch in Schwerin im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters zu erleben. 15 Vorstellungen stehen bis Ende Mai auf dem Spielplan. Für die Premiere des Kult-Musicals und die ersten Vorstellungen gibt es nur noch wenige Karten.

Exzellent besetzt mit Marc Clear in der Titelrolle und Femke Soetenga als Lucy, die beide in diesen Rollen schon mehrfach auf großen Theaterbühnen das Publikum begeistert haben, wird das schaurige Psychodrama von Kay Kuntze für die große Bühne inszeniert. Weitere Gäste sind Marie-Therese Anselm und Matthias Unruh, die zuletzt das Publikum in der „West Side Story“ bei den Schlossfestspielen Schwerin überzeugen konnten. Fast 100 Künstler sind an der Produktion beteiligt: Mit dabei sind außerdem Solisten aus dem Musiktheater, das Ballettensemble und der Opernchor des Mecklenburgischen Staatstheaters sowie die Mecklenburgische Staatskapelle, die unter der Leitung von Michael Ellis Ingram spielt.

Das Musical von Frank Wildhorn verspricht eine raffinierte Mischung aus Pop- und Rockmusik, düsteren Balladen und exzessiven orchestralen Klangeffekten. Die Vorstellungen werden in deutscher Sprache aufgeführt.

Die Vorlage zu dem Musical „Jekyll & Hyde“, der Erfolgsroman des schottischen Schriftstellers Robert Louis Stevenson, ist eine der berühmtesten Geschichten eines Doppelgängermotivs in der Weltliteratur.

Der 1990 in Houston (Texas) uraufgeführte Musical-Krimi ist seit vielen Jahren ein Renner auf deutschen Bühnen. Mitreißend erzählt es den Horrortrip einer Persönlichkeitsspaltung mit fatalen Folgen.

Zum Stück: Der angesehene Londoner Arzt Dr. Henry Jekyll hält es für möglich, durch eine von ihm entwickelte Substanz das Böse vom Guten im Menschen trennen zu können. Der Vorschlag einer Erprobung dieses Mittels an Patienten stößt beim medizinischen Fachkollegium auf Ablehnung. Um seine Theorie zu beweisen, unternimmt der ehrgeizige Forscher einen Selbstversuch – mit entsetzlichen Folgen: Denn der biedere Wissenschaftler verwandelt sich in den skrupellosen Mr. Hyde, der fortan als Mörder durch die nächtlichen Straßen zieht. Grausam nimmt er Rache an seinen Widersachern und befriedigt rücksichtslos seine erotischen Gewaltfantasien an der Prostituierten Lucy. Das Experiment gerät außer Kontrolle.

Vorstellungen: 16.02. um 19.30 Uhr (Premiere), 17.02. um 19.30 Uhr, 18.02. um 18 Uhr, 22.02. um 19.30 Uhr, 23.02. um 19.30 Uhr, 24.02. um 19.30 Uhr, 25.02. um 18 Uhr, 08.03. um 19.30 Uhr, 09.03. um 19.30 Uhr, 21.05. um 18 Uhr, 22.05. um 19.30 Uhr, 25.05. um 19.30 Uhr, 26.05. um 19.30 Uhr, 27.05. um 18 Uhr, 28.05. um 19.30  Uhr im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters

Karten unter: kasse@mecklenburgisches-staatstheater.de; Tel.: 0385 5300-123


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK