Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.02.2018, 11:08 Uhr  //  Stadtgeschehen

Forstliche Maßnahmen im Stadtwald zwischen Fernsehturm und Plater Straße

Forstliche Maßnahmen im Stadtwald zwischen Fernsehturm und Plater Straße
 rkr (Bild) maxpress (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die Holzernte im Schweriner Stadtwald beginnt in Kürze. Der Eigenbetrieb SDS – Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen hat in Zusammenamt mit dem Forstamt Gädebehn entsprechende Bestände ausgewählt, in denen ein beauftragtes Unternehmen Bäume fällt und zur Vermarktung vorbereitet. In diesem Zusammenhang wird auch entlang der Plater Straße Baufreiheit für einen neuen Radweg geschaffen. Es gelten in allen Arbeitsbereichen besondere Vorsichtsmaßnahmen.

In den kommenden Tagen beginnen die planmäßigen Holzerntemaßnahmen für das laufende Jahr im Schweriner Stadtwald im Bereich zwischen dem Fernsehturm und der Plater Straße. Dazu wurden im Vorfeld durch den Eigenbetrieb SDS – Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin und die Landesforst M-V,  Forstamt Gädebehn als forstlicher Dienstleister, gemeinsam erntereife oder pflegenotwendige Bestände ausgewählt und die Arbeiten vorbereitet. Rückegassen und Bestandsgrenzen sind markiert, die zu entnehmenden Bäume gekennzeichnet und Lagerplätze angelegt.

In den kommenden Wochen wird ein forstliches Unternehmen mit speziellen Maschinen, so genannten Harvestern und Forwardern, das Holz ernten und an die Hauptwege transportieren, wo es dann vermessen und anschließend verkauft wird. Bei den Maßnahmen handelt es sich sowohl um Pflegemaßnahmen sowie um Vorbereitungshiebe in älteren Beständen für nachfolgende Waldverjüngungen. Dabei steht vor allem die natürliche Verjüngung im Vordergrund. Außerdem werden in diesem Zusammenhang die durch die Stürme im vergangenen Herbst umgestürzten Bäume aus den Beständen geholt, aufgearbeitet und vermarktet.

Durch die Holzerntemaßnahmen kommt es zeitweise zu Einschränkungen für Waldbesucher. So besteht während der Durchführung auf der konkreten Arbeitsfläche sowie für die genutzten Wege und Lagerplätze aus Sicherheitsgründen ein Betretungsverbot. Entsprechende Absperrungen, Tafeln und Bänder werden darauf hinweisen. Der SDS bittet darum, dieses Verbot zur eigenen Sicherheit unbedingt einzuhalten, da aufgrund der an den Maschinen wirkenden großen Kräfte in ein hohes Verletzungsrisiko, vor allem durch umherfliegende Äste oder Stammteile, aber auch durch Stürzen und Stolpern über Holzreste auf den Wegen bestehen kann. Während der Maßnahme sollen auch die um die Katholische Kirche in der Galilo-Gallilei-Straße wachsenden hiebreifen Kiefern geerntet werden. Im Anschluss ist dort in der folgenden Pflanzperiode die Aufforstung mit jungem Laubholz geplant.

Des Weiteren sind Holzeinschlagarbeiten auf einer Waldfläche hinter der Otto-von-Guericke-Straße geplant. Es gilt auch hier das Betretungsverbot während der Arbeiten. Bewohner anliegender Wohnblöcke werden gebeten, während der Arbeiten die Balkone nicht zu benutzen und die Fenster zur Waldfläche hin geschlossen zu halten. Voraussichtlich wird der Harvester hier im Zeitraum vom 20. bis 28. Februar 2018 im Einsatz sein.

Im Zuge dieser Maßnahmen wird durch den Dienstleister auch ein Wald-Streifen an der Plater Straße für den Neubau des Radweges freigemacht. Die Arbeiten erfolgen hier bereits am 21. und 22. Februar. Der Fahrzeugverkehr wird zwischen 8 und 15 Uhr mit Hilfe einer handgeschalteten Ampelregelung an der Arbeitsstelle vorbeigeleitet. Der SDS bittet auch hier um besondere Aufmerksamkeit, da kurzzeitig ein Rangieren mit der Forsttechnik beidseitig – auf der gesamten Fahrbahn – erforderlich ist. Mit Behinderungen des Straßenverkehrs ist zu rechnen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK