Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
22.02.2018, 15:00 Uhr  //  Stadtgeschehen

Übergriff auf Mitarbeiter des Jugendamtes - Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehl

Übergriff auf Mitarbeiter des Jugendamtes - Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehl
 cm (Bild) StASN (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat heute beim Amtsgericht Wismar den Erlass eines Haftbefehls gegen einen 29 Jahre alten Mann aus Wismar wegen des Verdachts der Beleidigung, der Bedrohung und der gefährlichen Körperverletzung beantragt.
 
Der Beschuldigte ist nach dem Ergebnis der bisherigen Ermittlungen dringend verdächtig, gestern das Jugendamt des Landkreises Nordwestmecklenburg in Wismar aufgesucht und dort eine Mitarbeiterin zunächst beleidigt und sodann damit gedroht zu haben, „alle zu töten“. Aufgrund des aggressiven Auftretens des Beschuldigten sah sich die Mitarbeiterin veranlasst, in den Flur zu flüchten, wo sich bereits weitere Mitarbeiter, die auf das Geschehen lärmbedingt aufmerksam geworden waren, aufhielten. Nachdem ein weiterer Mitarbeiter versucht hatte, beruhigend auf den Tatverdächtigen einzuwirken, soll dieser Pfefferspray aus seiner Hosentasche geholt und dem Mitarbeiter ins Gesicht gesprüht haben. Anschließend soll er dem Mitarbeiter einen Faustschlag gegen den Kopf versetzt haben. Der Mitarbeiter erlitt, wie auch 12 weitere auf dem Flur befindliche Personen, Atembeschwerden, Reizhusten und tränende Augen.

Der Beschuldigte wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Die Staatsanwaltschaft weist auf die Unschuldsvermutung hin.

Hinweis:
Die gefährliche Körperverletzung wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK