Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.03.2018, 15:18 Uhr  //  Sport

Trauer beim F.C. Hansa: Mitglied und langjähriger Fan verstorben

Trauer beim F.C. Hansa: Mitglied und langjähriger Fan verstorben
 F.C. Hansa Rostock (Bild) + (Text) // fc-hansa.de


Rostock - Der F.C. Hansa Rostock trauert um sein Mitglied und treuen Fan Hannes. Der 20-jährige Berliner ist am Mittwochabend in Brandenburg Opfer eines Messerangriffs geworden und kurz darauf an dessen Folgen gestorben.

Der F.C. Hansa Rostock möchte auf diesem Wege der Familie und den Freunden sein aufrichtiges Beileid zum Ausdruck bringen.

„Wir sind zutiefst bestürzt und schockiert über diese grausame Gewalttat. Unsere Gedanken und unser tief empfundenes Mitgefühl sind mit den Eltern, der Familie und den Freunden von Hannes. Auch wenn der Verlust eines geliebten Menschen niemals wieder gut zu machen ist, hoffen wir, dass diese grausame Tat schnell aufgeklärt und der Täter zur Rechenschaft gezogen wird. Hannes hat Hansa immer in seinem Herzen getragen und genauso wird die Kogge auch ihn immer in ihrem Herzen tragen“, so Robert Marien, Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock.

„Es ist schwer, Worte zu finden. Wir sind fassungslos, traurig und wütend, dass Hannes durch solch eine widerwertige Tat aus dem Leben gerissen wurde. Auf schreckliche Art und Weise wurde uns vor Augen geführt, dass es für einige Menschen in unserer Gesellschaft scheinbar keine moralischen Grenzen und Tabus mehr gibt und leichtfertig in Kauf genommen wird, Leid und Schmerzen über andere Menschen zu bringen. Die gesamte Hansa-Familie und insbesondere die Fans der Südtribüne wünschen den Hinterbliebenen von Hannes viel Kraft in diesen schweren Stunden“, so Sebastian Eggert, Hansa-Aufsichtsrat!

Ruhe in Frieden, Hannes!


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK