Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
25.03.2018, 12:22 Uhr  //  Stadtgeschehen

Erfolgreicher Fachtag zum Thema Autismus bei SALO+PARTNER

Erfolgreicher Fachtag zum Thema Autismus bei SALO+PARTNER
 Salo + Partner Berufliche Bildung GmbH (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Seit 27 Jahren ist die Unterstützung und Begleitung gesundheitlich eingeschränkter Menschen auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt das erklärte Ziel von SALO+PARTNER. Jetzt gab es bei dem Arbeitsmarktdienstleister in Schwerin einen gelungenen Fachtagrund um dieses komplexe Thema, von dem zahlreiche Menschen betroffen sind.

In spannenden Fachvorträgen erläuterten Experten und Betroffene den mehr als 100 Gästen, wie der (Wieder)-Einstieg in den Beruf trotz Autismus, Gehörlosigkeit oder Spätertaubung gut gelingen kann. So schilderten Mitarbeiter des engagierten SALO-Teams anschaulich die Besonderheiten bei der beruflichen Rehabilitation und Integration gehörgeschädigter Menschen und die verschiedenen Fördermöglichkeiten bei Autismus. Für diese und andere Personengruppen bietet SALO+PARTNER erfolgreiche Integrations-Maßnahmen, wie bspw. Ausbildungen und Umschulungen, an.

Darüber hinaus gab es in einem Themenparcours handfeste Übungen zum besseren Verständnis von autistischen Einschränkungen, da diese unsichtbare Behinderung für Laien nicht auf den ersten Blick erkennbar und verständlich ist. In einem anderen Workshop stellten Psychologen und Gebärdensprachdolmetscher Computerverfahren vor, mit denen auch die beruflichen Potenziale und Möglichkeiten gehörloser Menschen getestet werden. „Viele Besucher waren überrascht, wie intensiv und lange man sich auf die Testreihen konzentrieren musste“, sagte Psychologin Theresa Beuster. Die Gäste konnten die Schulungsräume und die zahlreichen Werkstätten besichtigen.

Da verwunderte es nicht, dass sich die Besucher mittags auf das Buffet mit Köstlichkeiten freuten. Zubereitet wurden die Kuchen, Suppen und Canapéesvon den Auszubildenden bei SALO+PARTNER. So lecker kann Arbeit also auch schmecken!


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK