Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.04.2018, 10:46 Uhr  //  Stadtgeschehen

In Florentines Gefolge durch die Innenstadt

In Florentines Gefolge durch die Innenstadt
 © Maria Hartl (Bild) Landeshauptstadt Schwerin (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Mit dem „FrühjahrsErwachen“ beginnt alljährlich der Schweriner Kultur- und Gartensommer. Während am 29. April offene Geschäfte und Einkaufszentren der Innenstadt am verkaufsoffenen Sonntagnachmittag von 13 bis 18 Uhr zum Bummeln einladen, begegnen Kulturbegeisterte auf dem Markt und in den Straßen der Altstadt Musikern und  Fabelwesen, um gemeinsam den Beginn des Frühlings zu feiern.

Unter dem Motto „Osteuropa zu Gast im Schleswig-Holstein-Haus“ lädt das städtische Kulturforum ab 13 Uhr zu vielfältigen Aktionen und Begegnungen im Haus und Garten ein. Das Freilichtmuseum für Volkskunde Schwerin-Mueß erwartet Gartenfreunde bereits ab 10 Uhr zum blütenreichen Pflanzenmarkt.

Um 13 Uhr  eröffnen „Die Klezomanen“ vor dem Schleswig-Holstein-Haus mit Musik aus Ungarn, Rumänien, Russland sowie mit selbstkomponierten Stücken das rauchende Frühlingsfest. Danach sind sie jeweils um 14, 15 und 16 Uhr auf dem Markt zu erleben.

Dort und in den Straßen der Innenstadt faszinieren weitere Musikanten und Bands die Passanten mit feurigen Rhythmen. „Florentina die Wunderblume“ auf ihren Stelzen, „Clown Fine“ und weitere liebgewonnene Fabelwesen bringen Groß und Klein zum Staunen und manch einer wird sich wundern, dass man auf einem Klavier nicht nur spielen sondern auch tanzen kann. Wer pflastermüde wird, ruht mitten auf dem Markt im Liegestuhl aus, wird bei kreativer und sportlicher Betätigung wieder fit oder nimmt eine Erfrischung in der „Außenbar“ des Weinhauses Wöhler.

Derweil nimmt das Fest im Schleswig-Holstein-Haus mit Konzerten, Aktionen in der Druckwerkstatt, Märchen, Kurzfilmen, Köstlichkeiten, Sport und Spiel seinen Lauf, bevor Igor Storozhenko, Sänger am Mecklenburgischen Staatstheater, Puschkin und andere Dichter in russischen Romanzen, Liedern und Arien seine klangvolle Stimme verleiht.

Das Programm im Überblick:

  • Natalija Losewa und Walentyna W. Piliptschuk: ukrainische Lieder auf der Bandura | 13.30 und 16 Uhr im Schleswig-Holstein-Haus
  • „Bestimmt verstimmt“: auf dem Klavier wird gespielt und getanzt | 14, 15 und 16 Uhr in der Schmiedestraße/Ecke Bischofstraße
  • „Sherele“: Klezmermusik mit Geigen, Flöten, Klarinetten, Cello, Gitarre, Witz und Leichtigkeit | ab 14 Uhr in der Schloßstraße
  • Anton Kryukov auf dem Bajan | 14.30 im Schleswig-Holstein-Haus | 15.30 Uhr in der Buschstraße | 17 Uhr  Zum Feinspitz
  • Ensemble Nachtigall / KONcondois: feurige Klänge aus Osteuropa | 14.30 und 15.30 Uhr auf dem Markt
  • Tatiana Grunemann, Gesang & Timo Bautsch, Gitarre: russische Volkslieder, Gecovertes, Eigenes | 14.30 in der Buschstraße | 15 Uhr im „Pocket-Garden“ Münzstraße/Fischerstraße
  • Christian Lübcke, Piano & Fjolla Dobratiq, Gesang: albanische Volkslieder und neue Klänge | 15 Uhr Zum Feinspitz | 16 Uhr im „Pocket-Garden“ Münzstraße/Fischerstraße
  • „Mary Jane & The Baltic Sweet Jazz Orchestra“: Jazz und Swing | ab 15 Uhr in der Mecklenburgstraße
  • Igor Storozhenko, Gesang & Elena Tomilova, Klavier: Puschkin und andere Dichter in russischen Romanzen, Liedern und Arien vom 18. bis 20. Jahrhundert | 17 Uhr im Schleswig-Holstein-Haus
  • Auf dem Markt und in den Straßen unterwegs: „Florentina die Wunderblume“: Stelzenperformance Maria Hartl / Clown Fine: Spaß und viele Seifenblasen / BUGA-Maskottchen „Fiete“ in charmanter Begleitung / Schlossgeist „Petermännchen“ und Damen und Herren in höfischer Tracht und vieles mehr.

Noch mehr FrühlingsErwachen gibt es im Freilichtmuseum für Volkskunde Schwerin. Wer seine Schritte hier her lenkt, kann bereits ab 10 Uhr auf dem Pflanzenmarkt für Gartenfreunde fündig werden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK