Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
26.04.2018, 08:51 Uhr  //  Stadtgeschehen

Staatsanwaltschaft Schwerin beantragt Haftbefehl wegen Messerübergriffs in Wismar

Staatsanwaltschaft Schwerin beantragt Haftbefehl wegen Messerübergriffs in Wismar
 cm (Bild) StASN (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat gestern beim Amtsgericht Wismar gegen einen 27 Jahre alten Mann aus Syrien einen Haftbefehl wegen Verdachts der Körperverletzung und der gefährlichen Körperverletzung beantragt.

Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, am 24.4. gegen 14.15 Uhr in einem Bus der Linie 4 im Zuge einer zunächst verbal geführten Auseinandersetzung einen ihm bekannten 21jährigen Syrer gegen die Fensterscheibe des Busses gedrückt und ihn mehrfach mit der Faust gegen den Kopf geschlagen zu haben. Nachdem die Kontrahenten durch weitere Fahrgäste getrennt werden konnten, soll der 21jährige den Beschuldigten an einer Haltestelle aus dem Bus geschubst haben. Daraufhin soll der Beschuldigte ein Messer gezogen und auf den 21jährigen eingestochen haben. Der 21jährige erlitt dabei Stichverletzungen im Bereich des Knies. Zudem wurde bei dem Versuch, der Auseinandersetzung auszuweichen, ein 15 Jahre altes Mädchen mit dem Messer im Bereich des Brustkorbes leicht verletzt.

Der Beschuldigte wurde am 24.4. durch Beamte der Polizei in Wismar vorläufig festgenommen. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnräume fanden die Beamten überdies ca. 50 Gramm Haschisch.

Der Beschuldigte wird noch heute dem Haftrichter vorgeführt.

Die Staatsanwaltschaft weist auf die Unschuldsvermutung hin.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK