Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.05.2018, 17:10 Uhr  //  Stadtgeschehen

Dreister Graffitisprayer kehrt alkoholisiert zum Tatort zurück

Dreister Graffitisprayer kehrt alkoholisiert zum Tatort zurück
 Pixabay (Bild) POL-HRO (Text) // presseportal.de


Schwerin (ots) - In den Morgenstunden des 3.5. meldete sich ein Spaziergänger, der seinen Hund ausführte, beim Notruf der Polizei. Er teilte mit, dass er im Bereich der Lübecker Straße eine männliche Person beobachtet hätte, die sich mit Spraydosen auf einem Fahrrad von einem frisch gesprühten Graffito entfernt hatte.

Polizeibeamte des Polizeihauptrevieres Schwerin führten nach einer ersten Sichtung des Tatortes Fahndungsmaßnahmen nach dem Flüchtigen durch, welche zunächst erfolglos blieben.

Als der Tatort ein weiteres Mal aufgesucht wurde, konnte der beschriebene und bereits wegen ähnlicher Delikte polizeibekannte Tatverdächtige mit seinem Fahrrad dort angetroffen werden. Er führte zahlreiche Spraydosen mit sich und hatte noch feuchte Farbe an seinen Fingern. Außerdem hatte er weiter an dem zuvor angefangenen Graffito "gearbeitet".

Während der nun folgenden Sachverhaltsaufnahme wurde weiter festgestellt, dass der 34-jährige Schweriner erheblich alkoholisiert war. Bei einem durchgeführten Atemalkoholtest wurde ein Wert von über zwei Promille erzielt.

Sämtliche Spraydosen wurden als Beweismittel sichergestellt. Gegen den Tatverdächtigen wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet.

Zudem wird ihm noch Trunkenheit im Verkehr vorgeworfen, weil er sein Fahrrad volltrunken im öffentlichen Straßenverkehr führte.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK