Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.05.2018, 15:10 Uhr  //  Mecklenburg-Vorpommern

Zoo Rostock erstmals Gastgeber für das Affenpflegertreffen des BdZ

Zoo Rostock erstmals Gastgeber für das Affenpflegertreffen des BdZ
 BdZ / Wilhelms (Bild) Zoo Rostock (Text) // snaktuell.de


Rostock - Seit über einem Jahr liefen die Planung für das alle zwei Jahre stattfindende Affenpflegertreffen des Berufsverbands der Zootierpfleger e.V. (BdZ) – denn in diesem Jahr war erstmals der Zoo Rostock Gastgeber des Events. Vom 4. bis 6. Mai waren 120 Fachkräfte aus 36 verschiedenen zoologischen Einrichtungen aus ganz Deutschland, Österreich und den Niederlanden im Darwineum zu Besuch.

Die drei Tage waren gefüllt mit spannenden Vorträgen aus der praktischen Zoowelt sowie informativen Führungen durch das Darwineum des Rostocker Zoos. Die Tagung bietet jedes Mal aufs Neue die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch unter Fachleuten und lieferte auch den Rostocker Tierpflegern wieder jede Menge neue Impulse und Anregungen für die tägliche Arbeit mit ihren affigen Schützlingen.

Die erst kürzlich wiederholt unter Beweis gestellten Erfolge in der modernen Menschenaffenhaltung im Darwineum gaben den Anlass dazu, in diesem Jahr selbst Gastgeber des Affenpflegertreffens zu werden. Dem Icebreaker mit freudigem Kennenlernen am Freitag Abend folgten am Sonnabend diverse Vorträge und Diskussionsrunden. Begrüßt wurden die Teilnehmer durch Zoodirektor Udo Nagel und Kuratorin Antje Zimmermann sowie das gesamte Affenpfleger-Team des Rostocker Zoos. Themen wie die Integration eines Tieres in eine bestehende Gruppe wurden ebenso behandelt wie die Auswirkungen von Vitamin D oder verschiedene Trainingsmethoden.

Den Abschluss machte am Abend eine Versteigerung: Mitgebrachte Zoo-Utensilien wie Sachliteratur, aber beispielsweise auch mundgeblasene Glasmodelle von Quallen kamen erfolgreich unter den Hammer. Der Erlös, eine Rekord-Spendensumme von 2.200€, kommt dem Artenschutzprojekt „Endangered Primate Rescue Center“ (EPRC) in Vietnam zugute. Die Rostocker Tierpfleger Kerstin Genilke und Tobias Pollmer überreichten gemeinsam mit Lesley Kirchner aus der Wilhelma Stuttgart, die mitverantwortlich für die Organisation des Affenpflegertreffens war, den Spendenscheck an Elke Schwierz, die im EPRC Tierpflegerin und damit eine von insgesamt 31 Mitarbeitern dort ist.

Das Primatenrettungszentrum, das 1993 in Zusammenarbeit mit der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und dem vietnamesischen Nationalpark Cúc Phuong gegründet wurde und gemeinsam mit dem Zoo Leipzig agiert, hat sich ganz dem Schutz bedrohter Affenarten verschrieben. Momentan leben dort etwa 180 Primaten aus 15 Arten, darunter die seltenste Tierart der Welt: Eine 2001 durchgeführte Untersuchung ergab, dass nur etwa 50 Tiere des Goldkopf-Langurs die intensive Wilderei überlebt haben. Er ist damit die bedrohteste Affenart weltweit.


Im Oktober letzten Jahres hat eine Überschwemmung einigen Schaden am EPRC angerichtet, viele Zäune und Gehege-Abgrenzungen wurden zerstört. Umso wichtiger ist daher die Spende für das Artenschutzprojekt in Vietnam und somit war die Premiere des Affenpflegertreffens im Zoo Rostock ein voller Erfolg.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK