Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
22.06.2018, 11:50 Uhr  //  Sport

F.C. Hansa Rostock unterstützt Rostocker Kinderhospizdienst

F.C. Hansa Rostock unterstützt Rostocker Kinderhospizdienst
 © F.C. Hansa Rostock (Bild) + (Text) // fc-hansa.de


Rostock - Die Saisonvorbereitung des F.C. Hansa Rostock steht auch in diesem Jahr wieder im Zeichen des sozialen Engagements. In diesem Sommer möchte der Verein auf die Arbeit des Rostocker Kinderhospizdienstes „OSKAR“ aufmerksam machen. Um dieses wichtige Projekt in den Fokus zu rücken, werden die Profis in allen Vorbereitungsspielen für die kommende Drittliga-Spielzeit 2018/2019 mit dem „OSKAR“-Logo auf dem Trikot-Ärmel auflaufen.

Der Kinderhospizdienst OSKAR, der unter der Trägerschaft der Rostocker Stadtmission und der Caritas steht, wurde im Jahr 2007 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht hat, schwer kranke Kinder und ihre Familien ab dem Zeitpunkt der Diagnosestellung in ihrem Alltag zu unterstützen. Der Dienst wird durch ehrenamtlich tätige Mitarbeiter geleistet, die eigens für die Kinderhospizarbeit ausgebildet worden sind. Sie bieten umfassende Unterstützung von Einzelberatung in Krisensituationen, über individuelle Hilfen im Alltag bis hin zu Vermittlungen von Seelsorgern an.

„Krankheit, Sterben und Tod sind Themen, über die in der Öffentlichkeit nicht gern gesprochen wird - vor allem wenn es dabei um das Schicksal von Kindern geht. Wir wollen die mediale Aufmerksamkeit rund um die Vorbereitung unserer Profimannschaft nutzen, um auf dieses emotionale Thema und vor allem auf die unschätzbare und wichtige Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter von OSKAR hinzuweisen“, so Robert Marien, Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock.

Im Anschluss der Vorbereitung sollen die Sondertrikots mit dem „OSKAR“-Logo auf dem Ärmel zu Gunsten des Kinderhospizes versteigert werden.

„Um Betroffenen auf ihrem schweren Weg helfen zu können, ist das Kinderhospiz zum großen Teil auch auf Spendengelder angewiesen. Mit der Versteigerung der Profi-Trikots wollen wir gemeinsam mit unseren Fans einen Teil dazu beitragen, dieses in unseren Augen besonders förderungswürdige Projekt finanziell zu unterstützen und damit dabei helfen, dass alles dafür getan werden kann, dass die Kinder ihre Last vielleicht für einen Moment vergessen können“, so Robert Marien.

„Es freut uns sehr, dass sich der F.C. Hansa Rostock eines solchen nicht ganz einfachen Themas annimmt und seine Strahlkraft und Bekanntheit nutzt, um auf unser Projekt und unsere Arbeit aufmerksam zu machen. Eine wirklich tolle Geste, die wir sehr zu schätzen wissen und mit der der F.C. Hansa Rostock ein schönes Zeichen für soziales Engagement und gesellschaftliche Verantwortung setzt“, so Madlen Grolle-Döhring vom Kinderhospizdienst OSKAR.

Die Unterstützung sozialer Projekte ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Saisonvorbereitungen beim F.C. Hansa Rostock. So absolvierten die Profis der Kogge bereits 2014 die Sommervorbereitung auf die Jubiläumssaison 2015/2016 mit dem Logo der „Deutschen Tafel“ auf dem Ärmel. Vor drei Jahren hatte die Kogge im Testspiel gegen den Bundesligisten Hamburger SV für die Rostocker Straßenzeitung „Strohhalm“ auf dem Trikot geworben und in der Sommervorbereitung 2017/2018 auf den Kampf der DKMS gegen Blutkrebs aufmerksam gemacht.

Das Legendenspiel "Rückkehr der Helden II" im Sommer 2017 sowie die Vorbereitungsspiele auf die Restrunde der Drittliga-Spielzeit 2017/2018 hatte der F.C. Hansa genutzt, um mit speziellen Sondertrikots der Stadt Rostock und seiner Universität im Jahr des Doppeljubiläums die Ehre zu erweisen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK