Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.08.2018, 12:33 Uhr  //  Stadtgeschehen

Jung oder Alt: Wer verreist am liebsten?

Jung oder Alt: Wer verreist am liebsten?
 Shutterstock.com/Monkey Business Images (Bild) kurzurlaub.de (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Wie jung oder alt sind die Deutschland-Urlauber? Das haben sich die Branchen-Experten von Kurzurlaub.de gefragt. Deshalb hat der Marktführer für Kurzreisen im Bundesgebiet seine Zahlen aus den vergangenen fünf Jahren ausgewertet. Das Ergebnis: Die meisten Menschen, die sich eine Auszeit vom Alltag gönnen, liegen in der Altersgruppe zwischen 37 und 50 Jahren. Dabei handelt es sich mehrheitlich um Frauen, die einen Kurzurlaub in Mecklenburg-Vorpommern buchen.

„Das sind meist Menschen, die ihre Kindheit noch ohne Computer verbracht haben, inzwischen aber den technologischen Wandel von analog zu digital vollzogen haben. Diese Generation ist heute sehr internetaffin und strebt nach hoher Lebensqualität“, sagt Frank Bleydorn, Leiter der Unternehmenskommunikation bei Kurzurlaub.de. Insgesamt 26 Prozent der Buchungen (2013 sogar noch 30 Prozent) kamen aus diesem Bereich. „Neben Mecklenburg-Vorpommern bucht dieser Personenkreis besonders gerne in Niedersachsen und Sachsen“, so Bleydorn.

Die Prozentzahlen bei den jüngeren Deutschland-Kurzurlaubern sind etwas gesunken. Im Jahr 2017 machte die Altersgruppe zwischen 18 und 25 sechs Prozent der Buchungen aus. Fünf Jahre zuvor waren es noch neun Prozent. Bei den 26- bis 36-Jährigen ist der Trend ähnlich. Nachdem der Anteil an den Buchungen im Jahr 2013 noch bei 20 Prozent lag, waren es im vergangenen Jahr zwei Prozent weniger. Bleydorn: „Die Anzahl der Buchungen ist trotzdem in beiden Altersgruppen gestiegen. In Prozenten macht sich das aber nicht bemerkbar, da die Reiselust in den anderen Jahrgängen deutlich stärker zugenommen hat.“

Bei den Urlaubszielen ist sich die jüngere Generation fast einig. Während es die 18- bis 25-Jährigen beim Kurzurlaub in Deutschland in erster Linie nach Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Bayern zieht, reisen die 26- bis 36-Jährigen nach Mecklenburg-Vorpommern, Bayern und Sachsen.

Mit steigendem Alter ergibt sich dann ein anderes Bild. Das Reise-Interesse nimmt hier sichtlich zu. Der Kreis der 51- bis 60-Jährigen hatte im Jahr 2017 einen Anteil von 24 Prozent an den Buchungen (2013: 20 Prozent). Der Anteil der Buchungen von Menschen, die mindestens 61 Jahre alt sind, stieg in den letzten fünf Jahren von sechs auf elf Prozent. Bei den Reisezielen in Deutschland sind sich beide Altersgruppen einig: Es geht in erster Linie nach Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Sachsen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK