Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.06.2013, 20:26 Uhr  //  Stadtgeschehen

Neue Information zur Explosion in Rostock

Neue Information zur Explosion in Rostock
 SN-Aktuell (Bild) polmv (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Am 07.06.2013 informierte um 18:45 Uhr das Brandschutz- und Rettungsamt der Hansestadt Rostock die Polizei über eine Explosion auf dem Gelände eines Gewerbebetriebes in der Rostocker Südstadt. Nach ersten Ermittlungen kam es aus bisher ungeklärter Ursache zum Brand in der Filteranlage dieser Firma. Aufgrund dessen wurde vermutlich Titanstaub, der in dieser Anlage aus der Luft gefiltert wird, explosionsartig freigesetzt. Der Brand konnte sich nicht ausbreiten und blieb auf diesen Filter beschränkt.

Die 20 evakuierten Beschäftigten der Firma im Charles-Darwin-Ring konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Ein Mitarbeiter klagt über Beschwerden am Ohr aufgrund des Explosionsknalles. Eine Gefahr für die Belegschaft der Firma und die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit.

Die Kriminalpolizei Rostock hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung und der fahrlässigen Körperverletzung in diesem Fall aufgenommen. Zur genauen Ermittlung der Ursache wurde ein Sachverständiger bestellt.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK