Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
25.11.2018, 19:14 Uhr  //  Ratgeber

Günstige Flüge buchen - Der Einfluss des Flughafens

Günstige Flüge buchen - Der Einfluss des Flughafens
 Pixabay (Bild) PL (Text) // www.snaktuell.de


Rund 40 Prozent der Menschen aus der Region entschieden sich im vergangenen Jahr dafür, mit dem Flugzeug in den Urlaub zu starten. Der erneute Anstieg ist auch eine Reaktion auf weiterhin günstige Preise, die mit den Flugreisen verknüpft sind. Doch wie ist es möglich, ein besonders gutes Verhältnis von Preis und Leistung bei der Buchung zu erzielen? Besonders der Blick auf den Flughafen ist hier von Bedeutung.

Auf der Suche nach Qualität

Bereits die Architektur eines Flughafens hat einen sehr großen Einfluss darauf, wie schnell und komfortabel die Passagiere vor Ort abgefertigt werden können. Natürlich sind die Fluggäste weltweit auf der Suche nach Qualität. Sie sehnen sich dabei nach der Gelegenheit, einen Flughafen zu finden, der schnelle Starts und Umstiege ermöglicht. Die harte Realität sind oft lange Schlangen, die bereits am Check-In beginnen und die sich letztlich bis hin zum Boarding ziehen.

Einige Gesellschaften der Branche setzten sich in den vergangenen Jahren für ein Ranking der besten und schlechtesten Flughäfen der Welt ein. Dadurch soll Fluggästen die Chance gewährt werden, sich schon vor der Buchung einen Eindruck von den Preisen zu verschaffen. Zu den besten Flughäfen der Welt zählen große Drehkreuze wie London Heathrow oder der Changi Airport in Singapur.

Der Flughafen als Kostenfaktor

Doch nicht nur eine komfortable Abwicklung aller Formalitäten bietet einer der besten Flughäfen der Welt. Darüber hinaus haben die angeflogenen Städte einen großen Einfluss auf die Kosten, welche mit dem Ticketkauf verbunden sind. Für alle großen Airlines, die sich auf die Langstrecke fokussieren, ist die schiere Größe von Vorteil. Je eher es gelingt, einen monumentalen Flughafen ausfindig zu machen, desto günstiger sind die Tickets in der Regel zu haben.

Da zuletzt kaum freie Plätze an den großen Drehkreuzen verfügbar waren, entschieden sich zahlreiche Airlines für ein Ausweichen in die Peripherie. So kommt es, dass kleine Flughäfen in Deutschland zumindest bei Flügen innerhalb Europas, die von Billigfliegern angeboten werden, die Nase vorn haben. Für die Bürgerinnen und Bürger in Mecklenburg-Vorpommern, für die der Frankfurter Flughafen als größter Flughafen Deutschlands schwer zu erreichen ist, bedeutet dies einen wesentlichen Vorteil.

Kalendarische Einflüsse

Natürlich wäre es falsch, das Verhältnis von Preis und Leistung eines Flugtickets allein auf den Flughafen zu reduzieren. Hier sind zudem nur schwer Änderungen möglich, da sich einige Flughäfen aufgrund der geografischen Nähe schlichtweg anbieten. Von noch größerer Bedeutung sind aus dem Grund die kalendarischen Einflüsse bei der Buchung. Zunächst lässt sich in der Nebensaison eine klare Kostenersparnis festmachen. Außerhalb der Ferien sinken die Preise nicht selten um bis zu 40 Prozent. Wer flexibel ist und auch diese Perioden für eine Reise in Betracht ziehen kann, verfügt aus diesem Grund über einen wesentlichen Vorteil.

Auf der anderen Seite lohnt es sich, besser früh als spät auf die Buchung zu blicken. Sollte es gelingen, das Ticket vier bis sechs Wochen im Voraus zu buchen, so sind in der Regel die günstigsten Preise erhältlich. Wer dagegen nicht so lange in die Zukunft planen kann, bezahlt dies bei vielen Airlines teuer. In den letzten Tagen vor dem Start steigen die Kosten der Tickets nicht selten auf das Doppelte an. Auch aus dem Grund ist es wichtig, sich frühzeitig um diese Formalität zu kümmern.

Auf lange Sicht könnten die Flugtickets weiter so günstig bleiben, wie in diesen Jahren. Dafür sorgt die starke Konkurrenz, der die Airlines in diesen Tagen ausgesetzt sind und die sie in den Preiskampf zwingt. Ein Risiko stellen derweil die steigenden Energiepreise für die Entwicklung dar.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK