Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.12.2018, 15:38 Uhr  //  Stadtgeschehen

Silbermedaille im Ideenwettbewerb zur urbanen Gartenkultur

Silbermedaille im Ideenwettbewerb zur urbanen Gartenkultur
 Michaela Christen (Bild) Landeshauptstadt Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die schönste Sparte von Mecklenburg-Vorpommern sind sie schon – am 1. Dezember  wurde die Kleingartensparte „Panorama“ aus dem Stadtteil Neumühle nun auch im Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau" preisgekrönt.

Oberbürgermeister Rico Badenschier gratulierte den Neumühler Kleingärtnern zur Silber-Medaille. Er war im Juni auch beim Juryrundgang dabei: „Beeindruckend sind hier nicht nur die Aussicht mit dem Weststadt-Panorama, sondern auch die familiäre Athmosphäre, die Originalität der Gärten und der Zusammenhalt der Gartenfreunde um die Vereinsvorsitzende Hanka Görs“, so Oberbürgermeister Rico Badenschier.

Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde hatte am Wochenende insgesamt 20 Anlagen mit sechs Gold-, zehn Silber- und vier Bronzemedaillen ausgezeichnet.

Die Sparte wurde 1975 gegründet und hat 81 Gärten.  In der Sparte „Panorama“ ist seit Jahren ein Imker zu Hause. Auf einer brachliegenden Parzelle entsteht in gemeinsamen Arbeitseinsätzen in den kommenden Jahren ein „Garten der Sinne" mit Igel-Haus, Insektenhotel, Kräuterbeeten und Aussichtsterrasse. Es gibt sogar zwei Gemeinschaftsgärten, die zusammen mit der Flüchtlingshilfe Schwerin bewirtschaftet werden.

In Schwerin zeigte sich die Jury besonders vom Engagement der Stadtpolitik beeindruckt. Sie  lobte die Zusammenarbeit im Kleingartenbeirat und den Kleingartenentwicklungsplan der Landeshauptstadt: Von so viel politischer Unterstützung könnten Kleingärtner in den deutschen Großstädten oft nur träumen.

Der Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau" gilt als Deutschlands wichtigster Ideenwettbewerb zur urbanen Gartenkultur und als eine Art Deutsche Meisterschaft der bundesweit rund 14 000 Kleingartenvereine. Den Wettbewerb gibt es seit 1951, er wird alle vier Jahre ausgetragen. Für die Endrunde qualifizieren sich die Gewinner der Landesvorauswahlen. Eine Fachjury begutachtet alle Finalisten vor Ort.

Mit einer Fläche von fast 360 Hektar haben die 7756 Kleingärten in den 76 Kleingartenvereinen Schwerins einen Anteil von 50 Prozent  am  städtischen Grün.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK