Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.06.2013, 17:00 Uhr  //  Stadtgeschehen

Die SCHLOSSFESTSPIELE SCHWERIN starten mit „Die Fledermaus“

Die SCHLOSSFESTSPIELE SCHWERIN starten mit „Die Fledermaus“
 Silke Winkler (Bild) Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Bei schönstem Frühsommerwetter finden derzeit die Hauptproben für die SCHLOSSFESTSPIELE SCHWERIN des Mecklenburgischen Staatstheaters in der Landeshauptstadt statt, die vom 14. Juni bis 21. Juli 2013 mit Johann Strauss‘ „Die Fledermaus“ ein Paradestück der goldenen Operettenzeit mit Schlossblick präsentieren.

Um das Publikum auf besondere Weise auf den Höhepunkt des Schweriner Kultur- und Gartensommers einzustimmen sind jeweils 45 Minuten vor jeder Aufführung - außer der letzten - 25 Besucherpaare eingeladen, auf der Bühne unter freiem Himmel unter der Anleitung eines professionellen Tanzsporttrainers Walzer zu tanzen. Anschließend wird auf einem der schönsten Plätze Norddeutschlands Johann Strauss Meisterwerk „Die Fledermaus“ mit so wunderbaren, unvergängliche Melodien erklingen wie: „Trinke, Liebchen, trinke schnell!“, „Mein Herr Marquis“, „Ich lade gern mir Gäste ein“ oder „Im Feuerstrom der Reben“.

Regisseur Peter Dehler konnte den prominenten Schauspieler Walter Plathe für die Sprechrolle des Gerichtsdieners „Frosch“ gewinnen, der u.a. in der TV-Serie „Der Landarzt“ viele Jahre in der Titelrolle zu erleben war. Seine Schauspielkarriere begann 1972 am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin, wo er bis 1975 engagiert war. „Die Fledermaus“ bei den SCHLOSSFESTSPIELEN SCHWERIN ist die erste Operette, in der Walter Plathe mitspielt. „Jeder Komödiant wünscht sich, einmal den Frosch in der Fledermaus zu spielen, wie einst Heinz Rühmann. Es ist eine kleine aber zentrale Rolle in einer großen Operette“, freut sich Walter Plathe.

Die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin, die in diesem Jahr ihr 450. Jubiläum feiert, spielt unter der Leitung ihres amtierenden Generalmusikdirektors Daniel Huppert. Der Alte Garten mit seinem unübertroffenen Architektur-Ensemble aus Staatstheater, Staatlichem Museum und Schweriner Schloss bietet einen atemberaubenden Rahmen für die 23 Vorstellungen vom 14. Juni bis 21. Juli 2013. Neben den Abendvorstellungen um 21 Uhr werden an einzelnen Sonntagen auch Nachmittagsvorstellungen um 16 Uhr angeboten.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK