Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.04.2019, 14:48 Uhr  //  Stadtgeschehen

Flucht vor der Polizei endet für zwei Personen mit nassen Füßen

Flucht vor der Polizei endet für zwei Personen mit nassen Füßen
 rkr (Bild) POL-SN (Text) // presseportal.de


Schwerin (ots) - In den frühen Morgenstunden des 3. April meldete ein Zeuge einen in Schlangenlinien fahrenden Pkw auf dem Paulsdamm in Richtung Schwerin. Die daraufhin alarmierten Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin konnten den Pkw im Bereich der Werderstraße feststellen. Als dessen Fahrer das eingeschaltete Blaulicht bemerkte, beschleunigte er und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. 

Seine kurze Flucht durch die Schelf- und Werdervorstadt endete in einer Sackgasse, hier verließen die vier 20-25jährigen Insassen den Pkw und liefen zu Fuß weiter. Die hinterhereilenden Beamten konnten erst zwei Insassen beim Übersteigen eines Zaunes und anschießend die anderen beiden Insassen, nachdem diese auf einen Bootssteg gelaufen, von dort in das knietiefe Wasser des Schweriner Sees gesprungen waren und sich unter dem Steg versteckt hatten, stellen.

Da die vier Insassen des Pkw offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol/Betäubungsmitteln standen und bisher nicht ermittelt werden konnte, wer den Pkw geführt hatte, wurden im Polizeihauptrevier bei allen Insassen Blutentnahmen durchgeführt.

Bei der Durchsuchung wurden zusätzlich bei einer Person ca. 10 g Betäubungsmittel aufgefunden.  Erste Ermittlungen ergaben, dass der Pkw ohne Wissen des Halters unberechtigt in Gebrauch genommen wurde.

Das Kriminalkommissariat Schwerin hat die Ermittlungen aufgenommen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK