Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.05.2019, 21:04 Uhr  //  Stadtgeschehen

3000 Fans bei SVZ Schlagerparty

3000 Fans bei SVZ Schlagerparty
 Bohlmann (Bild) förde show concept GmbH (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin – Pünktlich zum Einlass um 16.30 Uhr schienen die Regenwolken wie weggeblasen und die Besucher strömten in froher Erwartung auf das Gelände der Freilichtbühne im Schweriner Schlossgarten, welche mit diesem Event auch gleich den Startschuss ihrer Open Air Saison feierte. Den Anfang machte Pascal Krieger. Der absolute Partygarant, der durch seine Stimme und gnadenlos gute Live-Performance jedes Publikum zum Tanzen und Mitsingen bringt, enttäuschte auch in Schwerin keinen einzigen seiner Fans und heizte dem Publikum mächtig ein.

Gleich danach zeigte sich die neue Generation der Szene in seiner schönsten Form und Lichtblick betrat die Bühne: Die erste Schlager-Girlgroup Deutschlands bewies auf ein Neues, dass Schlager mit geballter Girlpower, coolem Sound und modernem Songwriting absolut zeitgemäß ist und „Tausend und eine Nacht“ gefeiert wird.

Als nächstes schien es, als verwandle sich die Freilichtbühne im Schweriner Schlossgarten in den Megapark auf Mallorca, als Peter Wackel die Bühne stürmte. Seine Party-Hymnen „Scheiß Drauf (Malle ist nur einmal im Jahr)“ und „Die Nacht von Freitag auf Montag“ versetzten das Publikum in gewohnter Manier in Feierstimmung, bevor Claudia Jung an der Reihe war. Songs mitten aus dem Leben voller Emotionen sind das Markenzeichen von Claudia Jung und ihre Hits wie „Stumme Signale“, „Je t’aime mon amour“ oder „1000 Frauen“ sorgten für Schunkellaune und verträumte Gesichter.

In Schwerin hieß es als nächstes „Ein bisschen Spaß muss sein“ und ein gewohnt temperamentvoller und fröhlicher Roberto Blanco bewegte die Zuschauer zum Mitsingen, wie er es seit eh und je geschafft hat. Als die Moderatoren die darauffolgende Künstlerin ansagten, brach bereits das Kreischen aus, denn wenn jemand ein Publikumsliebling ist, dann ist es Kerstin Ott. Mit ihrer authentischen, schnörkellosen Art und modernem Dance-Pop traf Kerstin Ott wie gewohnt den Nerv der Zeit. Ihre Megahits wie „Regenbogen“ oder „Scheißmelodie“ brachten die Freilichtbühne vollends zum Kochen.

Auch die Münchener Freiheit, die als nächstes auf dem Plan stand, hat mit ihren eingängigen Melodien und mitreißenden Rock-Rhythmen anscheinend keinen Deut an Sympathie verloren. Schwerin zeigte sich dankbar und fühlte sich bei Hits wie „SOS“ und „Ohne Dich“ sichtlich gut aufgehoben. Der Abend war aber noch lang nicht zu Ende und so wickelte im Anschluss Beatrice Egli das Publikum mit ihrer frischen und charmanten Art um den Finger und verbreitete beste Laune. Von „Mein Herz“ bis „Verliebt, verlobt, verflixt nochmal“ spielte die Schweizerin sich abermals in die Herzen der Fans.

Als vorletzter Act des Abends mischte Fantasy die bereits überglücklichen Besucher noch einmal richtig auf. Ihre Hits wie „Darling“ und „Wenn die Sehnsucht nach mir in dir brennt“ fanden bei der SVZ Schlagerparty mehr als nur Anklang und auch die romantischen Lieder von Freddy und Martin wurden begeistert mitgesummt.

Last but not least vollendete kein geringerer als DJ Ötzi diesen fantastischen Schlagerabend. Für eine ausgelassene Partystimmung ist DJ Ötzi bekannt, dessen Ohrwurm-Hits wie „Anton aus Tirol“, „Hey Baby“, „Ein Stern (der deinen Namen trägt)“ oder „Sweet Caroline“ durften auch auf dieser sagenhaften Party nicht fehlen und während seiner Show hielt es selbst in den Sitzreihen kaum einen mehr auf seinem Platz.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK