Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.06.2013, 17:38 Uhr  //  Stadtgeschehen

Enkeltrick in Wismar und Neustadt-Glewe

Enkeltrick in Wismar und Neustadt-Glewe
 polmv (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - Am 15.05.2013 kam es in der Bernhard-Härtel-Straße in Wismar, in der Zeit von 11:00 Uhr bis12:15 Uhr, zu einer Betrugsstraftat (Enkeltrick). Bereits Anfang Mai ereigneten sich zwei ähnliche Fälle in Neustadt-Glewe.

Ein männlicher Anrufer gab sich am Telefon gegenüber einer älteren Dame als „Neffe“ aus, der einen Verkehrsunfall gehabt habe. Um seinen Führerschein behalten zu können, müsse er sofort 1000 Euro bezahlen. Seine Forderung untermauerte er, indem er einen „Polizisten“ an das Telefon holte, der die Notwendigkeit der Zahlung bestätigte. Anschließend wurde die Summe von der vermeintlichen Unfallgegnerin bei der Angerufenen abgeholt. Die Tatverdächtigen gingen arbeitsteilig vor und gaben sich als Angehörige, als Polizist sowie als Geschädigte eines Verkehrsunfalls aus.

Die Geschädigte konnte die weibliche Tatverdächtige wie folgt beschreiben:
- ca. 20-25 Jahre
- ca. 160 cm groß
- schlanke Gestalt
- dunkles, glattes Haar, an den Seiten bis auf die Ohrläppchen hängend
- graue Jacke
- dunkle Stoffhose

Auf Grund der Beschreibung konnte ein Phantombild erstellt werden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Schwerin / FK 2 unter der Tel.-Nr.: 0385-20 70 25 55 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK