Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.08.2019, 08:05 Uhr  //  Stadtgeschehen

Verbindung zwischen Willi-Bredel-Straße und J.-R.-Becher-Straße

Verbindung zwischen Willi-Bredel-Straße und J.-R.-Becher-Straße
 rkr (Bild) Landeshauptstadt Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die Verbindungsstraße zwischen der Willi-Bredel-Straße und der J.-R.-Becher-Straße ist fertiggestellt. Ab dem kommenden Freitag, den 9. August ist die neu gebaute Anliegerstraße für den Verkehr ab mittags freigegeben“, sagt Dr. Bernd-Rolf Smerdka, Leiter des städtischen Fachdienstes Verkehrsmanagement. „Der Neubau der Verbindungsstraße zwischen der Willi-Bredel-Straße und der J.-R.-Becher-Straße ist Bestandteil unserer Planungen, die Schulanbindung an den Weststadtcampus zu verbessern und die umliegenden Straßenzüge aufgrund der Kurzhalte von Fahrzeugen zur An-und-Abreise von Schülerinnen und Schülern zu verbessern“, so Smerdka weiter. „In Rekordzeit von nur zweieinhalb Monaten haben wir den Bau begonnen, durchgeführt und beendet. Mein Dank gilt insbesondere der ausführenden Schweriner Firma Seemann Tiefbau“, betont der Leiter des Verkehrsmanagements.

Als Querungshilfe des Verbindungsweges wurde in Höhe der Zufahrt zum Weststadtcampus die Straße aufgepflastert und im Anschlussbereich zur Willi-Bredel-Straße ein kleiner Kreisel zur gebaut, um die Verkehrssicherheit in Bezug auf die neue Vorfahrtsregelung zu erhöhen. Darüber hinaus wurden Straßenlaternen aufgestellt und ein Parkstreifen angelegt.

In den Neubau der Anliegerstraße hat die Stadt rund 300.000 Euro investiert.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK