Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.08.2019, 07:16 Uhr  //  Stadtgeschehen

Engagement im Garten wird belohnt

Engagement im Garten wird belohnt
 maxpress (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die Blumen dieses Vorgartens an der Hamburger Allee könnten ein Motiv für einen Gartenkatalog sein: Große Hortensienbüsche, kleine Bäume, dazu bunte Beetpflanzen – alles akkurat gepflanzt und liebevoll arrangiert. Dieser Anblick ist das Ergebnis eines besonderen Engagements: Renate Hoyer und Sabine Gartz hegen und pflegen den Vorgarten des Wohnhauses seit 18 Jahren. Das bleibt von der WGS nicht ungesehen. Heute bedankte sich Stefan Lüdemann, Leiter des Mietercenters Süd, bei den Damen für den Einsatz ihres grünen Daumens.

„Jeder WGS-Mitarbeiter, der hier zu tun hat, freut sich über diesen Anblick. Wirklich alle kennen diesen Vorgarten”, lobt Stefan Lüdemann den Einsatz der beiden Rentnerinnen. „Dafür sagen wir herzlich Danke. Diese Fülle an Blumen ist wirklich durch jahrelange liebevolle Arbeit entstanden.”

Vor 18 Jahren hatten Renate Hoyer und ihr Mann begonnen, die ein oder andere Pflanze aus ihrem eigenen Garten auszugraben und in die Beete vor dem Wohnhaus einzusetzen. Und nicht nur das: Die 82-Jährige kauft auch gerne die ein oder andere Saisonpflanze dazu, während Nachbarin Sabine Gartz inzwischen die Harke schwingt und insgesamt für Sauberkeit und Ordnung sorgt. „Wir sammeln auch Müll auf und entsorgen Zigarettenkippen. Wir möchten es hier schön haben und sind absolute Blumenliebhaber”, sagen beide. Und: „Blumen geben einfach ganz viel zurück.”

Als kleine Aufmerksamkeit hat Stefan Lüdemann den beiden Damen heute je einen Blumenstrauß mitgebracht, damit die Blütenpracht auch Einzug in die Wohnungen halten kann. Dazu überreichte er einen Baumarkt-Gutschein. Den könnten Sabine Gartz und Renate Hoyer für sich allein einsetzen, zum Beispiel für den eigenen Balkon. Aber: „Wir sind uns da immer schon recht einig”, meint Sabine Gartz. „Das Meiste fließt sicherlich wieder in den Vorgarten.”

All das ist nicht selbstverständlich, findet die WGS. „Dass Mieter auf diese Weise ihre Straße aufwerten, ist etwas Besonderes. Die anderen im Haus profitieren davon, aber auch wir als Wohnungsgesellschaft. Wir freuen uns, in den beiden so ehrgeizige Helferinnen gefunden zu haben”, sagte Stefan Lüdemann.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK