Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
29.08.2019, 09:03 Uhr  //  Stadtgeschehen

150 Jahre Berufsfeuerwehr Schwerin

150 Jahre Berufsfeuerwehr Schwerin
 SN-AKTUELL - Nachrichten aus und für Schwerin (Bild) SN-AKTUELL - Nachrichten aus und für Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Aus Anlass des 150-jährigen Bestehens lädt die Berufsfeuerwehr Schwerin am Sonnabend, den 31. August, von 11 bis 17 Uhr zu einem „Tag der offenen Tür“ in die Hauptfeuer- und Rettungswache in der Graf-Yorck-Straße ein. Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein abwechslungsreiches und informatives Programm. Die Berufsfeuerwehr präsentiert sich mit Schauübungen und Fahrzeugen, bei denen neben aktuellen Einsatzfahrzeugen auch Oldtimer präsentiert werden. Interessante Einblicke gibt auch die sonstige ausgestellte Feuerwehrtechnik.

Zu den zahlreichen Vorführungen zählen u.a. Fettexplosionen, die Reanimation im Simulations-RTW oder Führungen durch die Hauptfeuer- und Rettungswache. Außerdem  besteht die Möglichkeit, alle Fragen zur Feuerwehr, zum Rettungsdienst oder zur Notrufbearbeitung zu stellen. Kinder dürfen sich auf Spiel und Spaß freuen und für das leibliche Wohl wird wie immer gesorgt.

Seit 150 Jahren ist die Berufsfeuerwehr fester Bestandteil des Feuerlöschwesens der Stadt Schwerin. Bereits ab dem 05.Februar 1869 gab es besoldete Feuerlöschkräfte. Das vorherige Prinzip, bei einem Brand mit der Hilfe der Schweriner Bürger zu rechnen, wurde erweitert. Mit Unterstützung der 1863 gegründeten Freiwilligen Turner Feuerwehr fiel der städtischen Feuerwehr die zentrale Rolle bei der Brandbekämpfung zu. Die im Gegensatz zu den freiwilligen Kräften besoldete Einheit bestand aus einem Feuer-, Maschinen- und Schlauchmeister, technischem Personal und 36 Feuerwehrmännern mit einer getrennten Steiger- und Druckmannschaft. Dieses Ereignis kann als Anfang des Berufsfeuerwehrwesens in Schwerin bezeichnet werden. Der Beschluss des Magistrats der Stadt Schwerin vom 1. Juli 1866 zur „Neuorganisation des Feuerlöschwesens“ wurde damit umgesetzt. Gleichzeitig traten die Dienstordnung der städtischen Feuerwehr und die neue Feuerlöschordnung in Kraft. Dies repräsentierte einen gewaltigen Fortschritt und die Vollendung der Reorganisation der städtischen Feuerwehr.

Eine Indienststellung, wie in der heutigen Form mit einer ständigen 24-stündigen Verfügbarkeit an einer Feuerwache erfolgte erst vor 100 Jahren zum 01.April 1919. Die gegenwärtige Berufsfeuerwehr Schwerin beschäftigt derzeit 217 Mitarbeiter*innen. Zu den Aufgaben zählt im Gegensatz zu  den Anfängen nicht nur der abwehrende Brandschutz, sondern auch die Technische Hilfeleistung bei Unfällen, die Bekämpfung von Umweltgefahren und Katastrophen, die medizinische Notfallrettung im Rettungsdienst und die Tätigkeiten im vorbeugenden Brandschutz. Ein bedeutender Teil nimmt auch die Disposition aller Notfalleinsätze der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr durch die Integrierte Leitstelle Westmecklenburg ein. Geblieben ist die wichtige ehrenamtliche Unterstützung der heutigen fünf Freiwilligen Feuerwehren der Landeshauptstadt Schwerin.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK