Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
30.08.2019, 10:10 Uhr  //  Stadtgeschehen

Baustart für Wohnpark „Am Buchenhain“

Baustart für Wohnpark „Am Buchenhain“
 Susann Jentzen (Bild) daug.dialog (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die Projektentwicklung Nord GmbH & Co. KG startet die Bauarbeiten für ihr Wohnquartier „Am Buchenhain“ in Neu Zippendorf.

Auf dem bislang brachliegenden Gelände an der Cottbuser Straße Ecke Hamburger Allee werden in den kommenden Jahren insgesamt zehn neue Häuser für ca. 120 Wohnungen und Dienstleistungseinrichtungen entstehen.

Heute machten sich Bernd Nottebaum, Dezernent für Wirtschaft, Bauen & Ordnung der Landeshauptstadt Schwerin, und Frank Fuchsa, Technischer Sachbearbeiter der Fachgruppe Stadtentwicklung und Stadtplanung der Landeshauptstadt Schwerin, bei einem Baustellenrundgang zusammen mit Marcus Schwesig, Geschäftsführer der Projektentwicklung Nord, ein Bild vom Baufortschritt.

„Die Bauarbeiten sind in vollem Gange. Wir haben mit der Erschließung des Areals angefangen und wollen damit bis zum Herbst fertig sein.

Danach geht es im neuen Jahr mit dem Bau der drei Mehrfamilienhäuser im ersten Bauabschnitt weiter. Der Hochbau startet, sobald wir alle Baugenehmigungen vorliegen haben“, berichtet Marcus Schwesig.

Der Wohnpark „Am Buchenhain“ umfasst insgesamt neun moderne Stadtvillen mit 63 Eigentumswohnungen sowie ein weiteres Haus mit voraussichtlich 60 bis 70 seniorengerechten Miet- und Eigentumswohnungen und Platz für Dienstleister. Im Außenbereich der Häuser werden Parkflächen angelegt.

Die Planungen sind außerdem so ausgelegt, dass jedes Haus und jede Wohnung direkten Glasfaseranschluss haben und es möglich ist, auf dem Gelände eine Ladestation für Elektroautos zu betreiben.

„Wir als Stadt sind sehr froh, dass das lange Zeit brachliegende Areal nun für die Wohnnutzung reaktiviert wird und neuer, bezahlbarer Wohnraum für unsere Bürgerinnen und Bürger entsteht“, sagte Bernd Nottebaum während der Begehung. „Der Weg dahin war lang und ich freue mich, dass wir mit der Projektentwicklung Nord einen zuverlässigen Entwicklungspartner an der Seite haben.“ Das städtebauliche Konzept sieht vor, die Gebäude punktförmig auf dem 1,75 Hektar großen Gelände zu verteilen. Der erste Bauabschnitt mit drei Stadtvillen befindet sich im Bereich der Hamburger Allee. Sechs weitere Mehrfamilienhäuser, die im zweiten und dritten Bauabschnitt entstehen werden, sind in rhythmisch arithmetischer Reihung zum Wald hin ausgerichtet. Die altengerechte Wohnanlage mit Dienstleistungsangeboten wird im vierten Bauabschnitt an der Cottbuser Straße errichtet und soll den städtebaulichen Auftakt zum neuen Wohnpark bilden.

„Wir werden hier ein Wohnumfeld schaffen, das insbesondere kleinen Familien gefallen wird und Paaren der Generation 50 Plus, die sich verkleinern wollen und nach einer komfortablen, barrierefreien Wohnung suchen“, so Marcus Schwesig. „Die Lage ist großartig. Im angrenzenden Waldgebiet befinden sich viele Spazierwege, ein kleiner Park und ein Spielplatz für die Kleinen. Alles das, was man zum täglichen Leben braucht, erreicht man fußläufig.“ Die Mehrfamilienhäuser sind als viergeschossige Gebäude mit jeweils sieben Eigentumswohnungen und einem Aufzug geplant. Die Wohnungen verfügen über drei Zimmer auf ca. 80 bis 85 Quadratmetern in den ersten drei Geschossen. Im obersten Geschoss werden Penthouse-Wohnungen mit einer großen Dachterrasse über einer Fläche von ca. 135 Quadratmetern errichtet.

Der Verkauf der Wohnungen im ersten Bauabschnitt startet voraussichtlich im Herbst. „Wer Interesse hat, hier Eigentum zu erwerben, kann uns jederzeit ansprechen“, so Schwesig.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK