Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
24.10.2019, 10:12 Uhr  //  Kultur

Neuzugang in den Meereswelten

Neuzugang in den Meereswelten
 Zoo Rostock/Bahr (Bild) Zoologischer Garten Rostock gGmbH (Text) // www.snaktuell.de


Rostock - „Ursula“ ist das neueste Mitglied in der Zoofamilie. Vor wenigen Tagen hat das vier Monate alte Krakenweibchen ihr Aquarium in den Meereswelten des Polariums bezogen. Hier nimmt sie den Platz von „Dierk“ ein, der bereits etwas älter war und vor einigen Wochen starb.

Gewöhnliche Kraken, zu denen auch „Ursula“ gehört, sind auf der ganzen Welt verbreitet. Ihren Lebensraum haben sie in den Bodenzonen der Ozeane und Meere. Auf dem Speiseplan der Kraken stehen unter anderem Krebse, Krabben und Muscheln, deren Panzer und Schalen sie mit ihrem Schnabel problemlos knacken können. Unter ihren 8 Armen haben Kraken in der Regel einen „Lieblingsarm“, den sie häufiger benutzen als die anderen. Außergewöhnlich ist auch, dass die hoch intelligenten Einzelgänger drei Herzen, zwei Kiemen- und ein Zentralherz, sowie aufgrund des kupferreichen Hämocyanins blaues Blut haben. Da Kraken nicht über ein Innenskelett verfügen, sind sie in der Lage, in den kleinsten Höhlen und Spalten Unterschlupf zu finden und sich durch Öffnungen zu zwängen, die kaum größer sind als ihr Auge.

„Ursula“ kam bereits vor vier Wochen aus Frankreich nach Rostock. Im Polarium lebte sie zunächst hinter den Kulissen, wo ihre Tierpflegerinnen und Tierpfleger zunächst die zuverlässige Aufnahme von Futter beobachteten. Hier wurden auch schon einige Enrichmentmöglichkeiten, wie das Verstecken von Futter in der Dose, getestet. Seit ihrem Wechsel in die Schau teilt sich „Ursula“ ihr Aquarium mit 29 Mittelmeer Mönchsfischen, die zusätzlich Abwechslung und Bewegung in das große Becken bringen und eine Interaktion zur gegenseitigen Beschäftigung der Meeresbewohner ermöglichen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK