Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.06.2013, 09:42 Uhr  //  Stadtgeschehen

Amtliche WARNUNG vor HITZE

Amtliche WARNUNG vor HITZE
 rkr (Bild) Deutscher Wetterdienst (Text) // www.dwd.de


Schwerin - gültig von: Dienstag, 18.06.2013 11:00 Uhr bis: Dienstag, 18.06.2013 19:00 Uhr ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am: Montag, den 17.06.2013 um 10.00 Uhr. Am Dienstag wird bei Gefühlten Temperaturen über 32 Grad eine starke Wärmebelastung erwartet.

Für Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, gültig von: Dienstag, 18.06.2013 11:00 Uhr bis: Dienstag, 18.06.2013 19:00 Uhr ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am: Montag, den 17.06.2013 um 10.00 Uhr. Am Dienstag wird bei Gefühlten Temperaturen über 32 Grad eine starke Wärmebelastung erwartet.

Ausgenommen davon ist die unmittelbare Küstennähe.

betroffene Gebiete am Dienstag:

Landkreis Mecklenburgische Seenplatte - Nord

Landkreis Rostock-Binnenland Süd

Landkreis Ludwigslust-Parchim - West

Landkreis Mecklenburgische Seenplatte - Südost

Landkreis Mecklenburgische Seenplatte - West

Landkreis Ludwigslust-Parchim - Ost

Stadt Schwerin

Wie bereits an dieser Stelle verkündet, steht uns ab Montag eine drei- oder viertägige Hitzewelle mit starker bis extremer Wärmebelastung ins Haus. Selbst die Nächte bleiben wohl ziemlich warm, vor allem in Städten sinkt die Temperatur zum Teil nicht unter 20 Grad (per Definition eine Tropennacht). Erst am Freitag wird es dann wahrscheinlich überall wieder deutlich kühler.

Stellt sich also die Frage, was man gegen die zu erwartende Hitze tun kann? Natürlich sollte man sich \"luftig\" kleiden, dabei ist es besser, auf synthetische Stoffe zu verzichten, da sie allzu schnell verschwitzen und dann am Körper kleben. Weiterhin ist es wichtig, viel zu trinken. Ob die Getränke kalt oder warm sind, ist eher nebensächlich. Einen leichten Nachteil haben kalte Getränke aber schon: Der Körper muss zusätzliche Arbeit leisten, um die Flüssigkeitauf Körpertemperatur zu erwärmen. Damit steigt die Wärmebelastung desKörpers leicht an. Diese wird auch gesteigert, wenn man nicht auf mächtige oder fettige Speisen verzichten möchte. Besser kann der Körper mit Obst, Gemüse und Salat umgehen.

Als weitere Maßnahme gegen Hitze können Hände, Nacken und Gesicht öfter mit kaltem Wasser abgewaschen werden. Auch eine lauwarme oder leicht-kühle Dusche sorgt für Erfrischung. Sport ist während der Hitze zwar grundsätzlich möglich, dabei sollte aber viel getrunken werden. Senioren, Kinder und Menschen mit Kreislaufproblemen ist vom Sport bei Hitze jedoch abzuraten. Wer sich tagsüber draußen aufhält, sollte an Sonnencreme, Sonnenbrille und einen Hut oder eine Kappe denken. Ein längerer Aufenthalt in der Sonne ist nicht empfehlenswert, es besteht die Gefahr eines Hitzschlages.

In der Wohnung kann auch etwas gegen die Hitze getan werden: Richtiges Lüften ist eine wichtige Maßnahme. Weil die Temperaturen inder Nacht sinken, sollten die Fenster dann weit geöffnet werden, damit die Wärme entweichen kann. Tagsüber sollten Terrassentüren und Fenster jedoch eher angelehnt oder geschlossen werden. Des Weiteren ist es ratsam, die Einstrahlung durch die Sonne zu verringern. Jalousien und Rollos können tagsüber besser unten bleiben, in der Nacht hilft es dagegen, sie nach oben zu machen, um die Durchlüftung zu fördern. Etwas Abkühlung ist für kurze Zeit sogar durch eine Badewanne voll kaltem Wasser möglich, die Temperatur lässt sich in den angrenzenden Räumen tatsächlich um etwa 1 Grad senken. Ventilatoren helfen den Menschen bei der Kühlung zwar auch, die Raumtemperatur lässt sich damit aber nicht senken, da die Luft nur verwirbelt wird.

Im Auto ist die Wärmebelastung besonders hoch. Temperaturen über 40 Grad oder deutlich mehr sind bei direkter Sonneneinstrahlung möglich.Ein \"schattiges\" Plätzchen beim Parken ist natürlich zu bevorzugen, jedoch nicht immer möglich. Wer keine Klimaanlage hat, sollte vor Fahrtantritt das Auto durch Öffnen aller Türen einige Zeit durchlüften. Um direkte Einstrahlung zu verhindern, hilft es, die Seitenfenster mit Handtüchern abzuhängen.Die schönste Maßnahme gegen Hitze ist es aber, an den See oder ins Freibad zu gehen und dort das kühlende Nass zu genießen. Und das ist in den nächsten Tagen für viele sicherlich die beste Alternative.

Dipl.-Met. Simon Trippler
Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale
Copyright (c) Deutscher Wetterdienst


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK