Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
23.11.2019, 08:09 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schweriner Weihnachtsmarkt startet mit Parade

Schweriner Weihnachtsmarkt startet mit Parade
 Norman Wendler (Bild) Schweriner Weihnachtsmarkt GmbH (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Die intensiven Aufbauarbeiten in der Schweriner Innenstadt sind fast beendet. Unzählige fleißige Helfer, die in den vergangenen Tagen Stromkabel verlegt, viele kleine und größere Buden und Stände aufgebaut und viele zehntausend kleine Lichter montiert haben, legen noch letzte Hand an. Die vielen Händler beziehen ihre schon in Kürze Gemütlichkeit in die Innenstadt Schwerins bringenden kleinen Hütten. Und hier und da meint man sogar, schon den ersten Glühwein oder die ersten Mutzen zu riechen.

Bummeln, Staunen, Genießen und Verweilen
Die Schweriner Innenstadt ist bereit für die fünf lebendigsten wie auch gemütlichsten Wochen des Jahres. Der Schweriner Weihnachtsmarkt, der „Stern im Norden“, öffnet am kommenden Montag seine Pforten. Bis zum 30. Dezember können die Schweriner und ihre Gäste nun wieder in den Zauber der Weihnacht eintauchen, bummeln und genießen. Ob in der Almhütte am Pfaffenteich, an der Pyramide am Markt oder auch an den zahlreichen kleinen Hütten in der Mecklenburgstraße, der Schloßstraße oder am Marienplatz – überall gibt es etwas zum Stehenbleiben, Schauen, Staunen und genießen. Natürlich haben die Veranstalter auch in diesem Jahr wieder einen ganz besonderen Ort mit einer ganz eigenen, vorweihnachtlichen Atmosphäre geschaffen. Auf dem Posthof dürfen sich die Besucher des Schweriner Weihnachtsmarktes wieder auf Bastelzelt, Kaminzimmer und vor allem auch ganz besondere handwerkliche wie gastronomische Angebote freuen. Hier, mit Blick auf den abends wundervoll beleuchteten Dom, wird ab Montag auch das traditionelle Lagerfeuer wieder zum Verweilen einladen.

Riesenrad, Eisbahn und Bühne laden zu Action, Bauchkribbeln und Abwechslung ein
Aber auch all diejenigen, die ein wenig mehr Action, ein wenig Kribbeln im Bauch oder kulturelle Momente in der Vorweihnachtszeit suchen, kommen wieder auf ihre Kosten. Die Eisbahn am Pfaffenteich lädt auch in diesem Jahr wieder alle Schlittschuhfreunde ein, die eine oder andere wetterunabhängige Runde zu drehen. Bei einer Runde mit dem Riesenrad bietet sich die Möglichkeit, den fantastischen Ausblick über den Weihnachtsmarkt und die vorweihnachtlich beleuchtete Stadt zu genießen. Und auf dem historischen Marktplatz, direkt neben der mit etwa 10.000 Lichtchen beleuchteten, 17 Meter hohen Tanne wartet ein umfangreiches Programm auf die Gäste. Neben zahlreichen Auftritten vor allem regionaler Vereine und Chöre, wird auch manch überregionaler Künstler dabei sein. Und einer darf natürlich nicht fehlen: Der Weihnachtsmann. Er wird täglich um 16 Uhr den Weg zur Bühne auf sich nehmen, um vor allem für die Kleinen und Kleinsten in einer eigenen Sprechstunde da zu sein.

Eröffnungsparade mit Märchenfiguren
Bevor es aber soweit ist, dürfen sich Groß und Klein wieder auf die traditionelle Eröffnungsparade freuen. Erneut ist es gelungen, die beliebten Märchenfiguren nach Schwerin zu holen. Alljährlich bringen sie bei ihrem Gang durch die vorweihnachtlich beleuchteten und stets gut gefüllten Straßen der Schweriner Altstadt nicht nur Kinderaugen zum Strahlen. Um dabei den vielen Fotowünschen, die im vergangenen Jahr zu manch ungeplantem Stopp führten, gerecht werden zu können, startet die traditionelle Parade bereits um 15.30 Uhr am Südufer des Pfaffenteichs. Vorgesehen ist dann, gemeinsam an den vielen kleinen und großen Buden und den zahlreichen Altstadt-Geschäften, die natürlich wiederTeil des Erlebnisses Weihnachtsmarkt sind, durch die Mecklenburg- und die Schlossstraße zum Marienplatz zu ziehen. Von dort geht es weiter entlang der Märchenstraße, durch die Schmiedestraße zum Marktplatz, wo dann eigentlich der Weihnachtsmann warten soll.

Offizielle Eröffnung mit dem Wecken des Weihnachtsmannes
Allerdings zeichnet sich schon jetzt, kurz vor Eröffnung des Schweriner Weihnachtsmarktes, ab, dass es auch in diesem Jahr wieder eine besonders schwierige Aufgabe werden könnte, den alten Mann in seinem rot-weißen Mantel und mit dem Rauschebart so richtig in Schwung zu bringen. Wer schon im letzten Jahr dabei war wird sich erinnern, dass der Stargast um ein Haar verschlafen hätte. Nur mit gemeinsamer Kraft aller bei der Eröffnung anwesenden Besucherinnen und Besucher gelang es, ihn zu wecken. Daraus haben die Veranstalter Arno Teegen und Matthias Wölk natürlich gelernt. Sie sind darauf vorbereitet, dass ein ähnlicher gemeinsamer Kraftakt auch in diesem Jahr erforderlich sein könnte. Daher laden sie alle kleinen und großen Schwerinerinnen und Schweriner herzlich zur diesjährigen offiziellen Eröffnung des Schweriner Weihnachtsmarktes ein. Am kommenden Montag um 16.30 Uhr wird es wieder auf dem historischen Marktplatz der Stadt soweit sein. Und sollte der Weihnachtsmann dann tatsächlich wieder nicht pünktlich auf der Bühne sein, hoffen Wölk und Teegen gemeinsam mit ihrem Team auf die Weckkräfte der Besucherinnen und Besucher. Denn erst wenn der Weihnachtsmann wach ist, können auch die vielen kleinen Lichter an der traumhaften Tanne auf dem Marktplatz eingeschaltet werden. Und erst dann beginnt der „Stern im Norden“ wirklich zu leuchten.

Wenn dies geglückt ist, wird der Weihnachtsmann ganz bestimmt auch nachschauen, ob er für die vielen Kinder auf dem Marktplatz nicht den einen oder anderen kleinen Gruß in seinem Jutesack hat. Außerdem kann dann auch der traditionelle Stollenverkauf der Handwerkskammer direkt an der Bühne starten. Auch in diesem Jahr werden die Einnahmen wieder für einen guten Zweck gespendet.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK