Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
28.11.2019, 08:03 Uhr  //  Sport

Stefan Beinlich übernimmt Leitung des Hansa-Nachwuchsleistungszentrums

Stefan Beinlich übernimmt Leitung des Hansa-Nachwuchsleistungszentrums
 © F.C. Hansa Rostock (Bild) + (Text) // fc-hansa.de


Rostock - Der F.C. Hansa Rostock hat Stefan Beinlich für die Leitung des Nachwuchsleistungszentrum gewinnen können. Der 47-Jährige wird die Nachfolge von Stefan Karow antreten, der auf eigenen Wunsch zum Ende des Jahres den Verein verlassen wird.

Martin Pieckenhagen, Vorstand Sport beim F.C. Hansa Rostock: „Wir freuen uns, dass wir so schnell solch eine Lösung für diesen wichtigen Posten gefunden haben. Mit ‚Paule‘ kehrt nicht nur eine der großen Identifikationsfiguren des Vereins zurück, sondern ein extrem gut vernetzter Fußballexperte, der auch nach seiner Zeit als Spieler und Manager nach wie vor engen Kontakt zu Hansa hatte und die Geschehnisse rund um den Verein immer verfolgt hat. Dass er nicht lange überlegen musste, als wir ihn gefragt haben, ob er bereit wäre nochmals Verantwortung zu übernehmen und sich die Leitung unseres NLZs vorstellen kann, zeigt einmal mehr, wie eng er sich dem F.C. Hansa verbunden fühlt.“

Offizieller Amtsantritt für den ehemaligen Hansa-Mittelfeldakteur (1994- 1997 und 2006–2008) und Sportlichen Leiter der Kogge (2010-2012) wird der 1. Dezember 2019 sein. In den bis zum Jahresende verbleibenden Wochen wird sich Stefan Beinlich mit der Unterstützung von Stefan Karow einen Überblick über die Strukturen, anstehende Aufgaben und den Status Quo des NLZ verschaffen.

„Ich freue mich, auf dieses für mich neue Hansa-Kapitel mit vielen bekannten, aber auch ganz neuen Gesichtern beim Verein. Die Nachwuchsarbeit war immer eines der großen Pfunde des F.C. Hansa Rostock, der deutschlandweit als eine der besten Talentschmiede galt.  Auch wenn es ein schwerer und sicherlich langer Weg sein wird, gilt es an diese erfolgreichen Zeiten anzuknüpfen und die gute Vorarbeit, die Stefan Karow mit dem Team bereits geleistet hat, nun fortzuführen. Dazu gehört zuallererst die Suche nach einem Trainer für unsere U19 sowie nach einem administrativen Leiter für den Nachwuchs, der mich in der Gesamtleitung unterstützen soll“, so Stefan Beinlich, dessen Vertrag vorerst bis zum 30.06.2022 gültig ist.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK