Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.12.2019, 18:23 Uhr  //  Stadtgeschehen

Polizei nimmt BMW-Fahrer nach halsbrecherischer Flucht fest

Polizei nimmt BMW-Fahrer nach halsbrecherischer Flucht fest
 rkr (Bild) POL-SN (Text) // presseportal.de


Schwerin (ots) - Ein 38-jähriger Fahrzeugführer wurde nach einer Verfolgungsfahrt über mehrere Kilometer auf der A14 durch die Polizei gestellt und festgenommen.

Zuvor sollte der Mann im Schweriner Stadtteil Mueßer Holz gegen 21.20 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Er floh, beschleunigte seinen BMW auf ca. 100 km/h in einer 30er-Zone und gefährdete massiv andere Verkehrsteilnehmer.

Die Flucht vor der Polizei ging weiter stadtauswärts in Richtung Raben-Steinfeld. Auch hier wurden mehrere Fahrzeugführer durch die halsbrecherische Fahrt des polizeibekannten Mannes gefährdet.

Um die Situation nicht noch gefährlicher für unbeteiligte Verkehrsteilnehmer zu machen, hielt das Verfolgungsfahrzeug der Polizei Abstand auf Sicht.

Erst auf der A14, im Bereich des Autobahndreiecks Schwerin, wurde der Flüchtige durch eine Fahrzeugsperre der Polizei gestellt. Zuvor war er in einem Baustellenbereich der Bundesautobahn mit ca. 200 km/h bei erlaubten 60 gerast.

Der Mann ergab sich sofort und leistete keinen Widerstand.

Der Tatverdächtige ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Des Weiteren Bestand der Verdacht, dass der 38-Jährige unter der Wirkung von Rauschmitteln gefahren ist. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt.

Die Kriminalpolizei hat gegen den Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetzt eingeleitet.

Gegen den Mann lag weiterhin ein aktueller Haftbefehl wegen eines anderen Verfahrens vor. Der Tatverdächtige wurde nach der kriminalpolizeilichen Vernehmung der Justiz übergeben.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK