Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.01.2020, 13:05 Uhr  //  Mecklenburg-Vorpommern

Arbeitslosenzahl rückläufig

Arbeitslosenzahl rückläufig
 cm (Bild) Agentur für Arbeit/rk (Text) // snaktuell.de


Schwerin – Die Arbeitslosenzahlen im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern sind vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Insgesamt gibt es einen Rückgang von 1.221. Das entspricht 7,5 Prozent weniger als noch 2018, so dass es landesweit 14.756 Arbeitslose gibt.

Die Arbeitslosenquoten in den Landkreisen sind in Ludwigslust-Parchim (5,1 Prozent). Nordwestmecklenburg (5,8 Prozent) und Schwerin (8,4 Prozent).
 
„Wir hatten bisher einen milden Winter mit wenig Eis und Schnee. Dennoch zeigen sich auf dem Arbeitsmarkt die typisch saisonalen Entwicklungen“, so Guntram Sydow, Chef der Schweriner Arbeitsagentur. Die Arbeitslosenzahlen sind im Dezember - erwartungsgemäß - leicht gestiegen. Mit insgesamt 14.756 als arbeitslos registrierten Menschen lag Westmecklenburg zum Jahreswechsel allerdings deutlich unter dem Vorjahresniveau (15.418). Im Dezember 2019 betrug die Arbeitslosenquote im Westen Mecklenburgs 6,0 Prozent. (MV: 7,1 Prozent).
„Noch nie zuvor war die Arbeitslosigkeit in einem Dezember niedriger“, so der Agenturchef. Dieser Kurs wird untermauert von der durchschnittlich einstelligen Arbeitslosenquote von 6,1 Prozent. „Damit starten wir von einer soliden Basis in die kommenden Wintermonate“, fasst Sydow zusammen.
 
Entwicklung in der Grundsicherung

Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) lag in den drei Westmecklenburger Jobcentern im Dezember bei 23.355. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist dies ein Rückgang von 2.187 Personen (- 8,6 Prozent). In der Grundsicherung für Arbeitsuchende waren im Westen Mecklenburgs 9.471 Menschen arbeitslos gemeldet, 556 (- 5,5 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor.
 
Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit

Im Dezember 2019 sind insgesamt 1.415 Jugendliche unter 25 Jahre arbeitslos gemeldet. Das sind 69 oder 5,1 Prozent junge Frauen und Männer mehr als im Dezember 2018. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt für diesen Personenkreis 7,7 Prozent.

Gemeldete Stellen

„Im Dezember“, erklärt der Agenturchef „wurden durch den gemeinsamen Arbeitgeber-Service Westmecklenburg 916 neue Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt aufgenommen“. Seit Jahresbeginn wurden insgesamt 14.354 sozialversicherungspflichtige Stellen angezeigt. Im Dezember waren 5.280 zu besetzende Arbeitsstellen in unserem Bestand. Insbesondere im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung, im verarbeitenden Gewerbe, im Baugewerbe, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Gastgewerbe sowie im Handel bieten sich zahlreiche Einstiegsmöglichkeiten.
 
Arbeitsmarktpolitik

„Wir stehen vor Herausforderungen, die über das letzte und das laufende Jahr hinausreichen. Ich nenne hier nur exemplarisch die Themenfelder: ‚Fachkräftesicherung‘, ‚Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit‘, ‚Digitalisierung und ‚Qualifizierung‘. Wir werden insbesondere im Bereich der Qualifizierung weiter investieren, denn sie ist nicht nur der beste Schutz vor Langzeitarbeitslosigkeit, sie ist auch der Dreh- und Angelpunkt beim Thema ‚Digitalisierung‘“, so Sydow abschließend.

Aktuell werden im Westen Mecklenburgs 1.408 Frauen und Männer in Qualifizierungsmaßnahmen für den ersten Arbeitsmarkt fit gemacht.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK