Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.01.2020, 13:04 Uhr  //  Blaulicht

Streckensperrung durch brennendes Auto

Streckensperrung durch brennendes Auto
 Bundespolizeiinspektion Rostock (Bild) ots/rk (Text) // snaktuell.de


Zickhusen – Am vergangenen Dienstagabend musste die Bahnstrecke Bad Kleinen – Lübeck aufgrund eines brennenden Autos für Löscharbeiten rund anderthalb Stunden gesperrt werden. Kurz zuvor teilte ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn der Polizei mit, dass sich vor dem Bahnübergang Zickhusen ein brennender Pkw befinde. Der Pkw hatte sich vermutlich aufgrund eines technischen Defektes im Motorraum entzündet und stand an der Haltelinie, etwa acht bis zehn Meter vom Bahnübergang und den Sicherungseinrichtungen der Deutschen Bahn entfernt. Personen wurden durch den Brand nicht verletzt. Zur Durchführung der Löscharbeiten musste der Bahnübergang Zickhusen von 19.26 Uhr bis 20.50 Uhr gesperrt werden. Aufgrund dessen kam es zu Teilausfällen im Zugverkehr und ein Zug hatte sieben Minuten Verspätung. Vor Ort waren der Notfallmanager der Deutschen Bahn, die Feuerwehr sowie die Landes- und die Bundespolizei im Einsatz. (ots)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK