Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.05.2020, 11:49 Uhr  //  Ratgeber

Moderne Geldanlagen im Überblick – so investieren Sparer in Deutschland heute!

Moderne Geldanlagen im Überblick – so investieren Sparer in Deutschland heute!
 cm (Bild) PM/rk (Text) // snaktuell.de


Durch die Coronakrise hat sich die wirtschaftliche Situation auch für Spareinleger dramatisch verändert. Um den wirtschaftlichen Shutdown zu überstehen, haben sich für viele Länder in Europa dazu entschieden neue Geld in die nationalen Finanzmärkte zu pumpen. Das billige Geld soll den Mittelstand und Selbstständige vor der Insolvenz retten. So sind die Zinsen für Kredite derzeit auf einem absoluten Tiefpunkt angelangt. Dies bedeutet im Umkehrschluss auch für Sparer hierzulande nichts Gutes: Der Niedrigzins in Deutschland bietet kaum noch Möglichkeiten für eine sichere und rentable Spareinlage. Festgeldkonten und Sparbücher taugen schon lange nicht mehr, um seine Ersparnisse gewinnbringend anzulegen. Der Tiefpunkt der aktuellen Zinsphase hat viele Sparer in Deutschland über ihre aktuellen Sparstrategie nachdenken lassen. So haben sich die Interessen von Sparanleger im Jahr 2020 deutlich verschoben. Der Markt für Geldanlagen gibt durch die Digitalisierung auch einige sehr moderne Möglichkeiten der Investmentanlage an, so dass sich immer mehr Verbraucher für einen bunten Mix aus ganz verschiedenen Geldanlagen entscheiden.
Jede Anlageform hat dabei seine ganz eigenen Vor- und Nachteile, die sich in einer entsprechenden Rendite und dem dazugehörigen Risiko auszeichnen. Je nach persönlicher Risikobereitschaft gelingt es dabei ganz andere Formen der Geldanlage für seine Ersparnisse in Betracht zu ziehen. Fest steht: Die Sparer im Jahr 2020 müssen einen neuen Kurs fahren, um ihre Geldanlage weiterhin mit einer Rendite versehen zu können.
Um sich einen Überblick von den Möglichkeiten der modernen Geldanlagen zu machen, haben wir Ihnen im Folgenden ganz verschiedene Investitionsformen zusammengestellt. Neben der Digital-Börse lässt sich demnach auch weiterhin gewinnbringend in Immobilien investieren, wobei das Interesse an Geldanlage in Edelmetallen deutlich gesunken ist.
Hier erfahren Sie alles, um in Zukunft bestens aufgestellt zu sein, wenn es darum geht für eine vielversprechende Kapitalanlage zu sorgen.

Bitcoins sind mittlerweile eine ernstzunehmende Alternative

Vor vielen Jahren wurden Anleger noch belächelt, als sie in die neumodische Online Währung der Bitcoins investiert haben. Doch hat sich das Blatt mittlerweile gedreht: Wer von Anfang an auf den Zug der Bitcoins aufgesprungen ist, hat heute Millionen auf dem Kontostand. Der Bitcoinkurs ist durch die Decke gegangen, so dass Anleger heutzutage nur noch Anteile eines einzelnen Bitcoins kaufen. Dabei lohnt es sich auch noch heute in den digitalen Markt zu investieren. Denn Kryptowährungen bieten weiterhin ein gigantisches Gewinnpotenzial. Allerdings kennen sich nur die wenigsten Anleger tatsächlich mit Bitcoins und Co. aus. Dies ist allerdings kein Grund auf eine Investition zu verzichetn. Durch die Bitcoin Era App lässt sich an der Digital-Börse ganz einfach die Unterstützung eines Brokers zum Handeln mit CFDs nutzen. So lohnt es sich die Vorteile des Bitcoin Broker zu nutzen: https://kryptoszene.de/bitcoin-robot/bitcoin-era/
Auf diese Weise lässt sich das Risiko auf Verluste deutlich reduzieren und die Renditechancen deutlich erhöhen. Anleger, die in den Markt der Digital-Börse einsteigen wollen, sollten dabei zunächst niedrig einsteigen, um ein Gefühl für die digitale Handelsbörse zu bekommen.

Die Zeit der Sparbücher und Tagesgeldkonten ist vorbei

Eine Geldanlage, die ausreichend Sicherheit bietet und dennoch einen lukrativen Gewinn ermöglicht, ist rares Gut auf dem Unternehmermarkt. So sind Sparbücher und Festgeldkonten spätestens seit der Wirtschaftskrise rund um den Coronavirus nicht mehr als Geldanlage geeignet. Sparer erhalten für eine Geldanlage auf einem Sparbuch oder einem Festgeldkonto nur noch einen Zins von höchstens 0,1 Prozent. Viele Banken verlangen sogar einen Negativzins, damit Sparer ihr Geld auch in Krisenzeiten sicher anlegen können. Der sehr niedrige Zinssatz auf einem Sparbuch bedeutet meistens auch einen Realverlust zu erleiden. Denn die Inflationsrate ist deutlich höher als der Zinssatz beim Tagesgeld oder einem Sparbuch. So haben die klassischen Anlagemöglichkeiten von Festgeldkonten und Sparbüchern ausgedient und bieten für Investoren keine gewinnbringende Kapitalanlagen.

In Steine investieren für die Altersvorsorge

Der Kauf oder Bau eines Hauses ist die wohl aktuell sicherste Geldanlage auf dem Markt. Denn das Eigentum von Grundstück und Haus ist resistent gegen die Inflationen in der Realwirtschaft. Ganz im Gegenteil: Wer heutzutage in ein Haus investiert, kann sich im Alter über einen satten Gewinn freuen. So steigt die Nachfrage vor allem in großen Metropolen und Ballungsgebieten in Deutschland. Demnach kann sich eine Investition in eine Immobilie schon nach weniger als 15 Jahren als echter Glücksgriff entpuppen. Immer mehr Geldanleger von Immobilien konnten von ihrem Betongold profitieren. Immobilienexperten gehen davon aus, dass sich die Marktlage in den nächsten Jahren weiter zuspitzen wird und die Preise für Immobilien weiter ansteigen werden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK