Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
23.06.2020, 08:00 Uhr  //  Blaulicht

Gruppe Jugendlicher schließt sich auf Zugtoilette ein

Gruppe Jugendlicher schließt sich auf Zugtoilette ein
 sna (Bild) BPOL-HRO (Text) // presseportal.de


Wismar, Schwerin (ots) - Um den Fahrpreis für eine Zugfahrt von Bad Kleinen nach Schwerin mit der Regionalbahn nicht entrichten zu müssen, versteckte sich gestern (21. Juni) in den Abendstunden eine Gruppe Jugendlicher auf der Zugtoilette. Dieses teilte der Zugbegleiter dem Bundespolizeirevier Schwerin gegen 18.50 Uhr mit.

Der Zugbegleiter forderte die Jugendlichen zunächst bei der Fahrkartenkontrolle auf, die Toilette zu verlassen. Als die Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren sowie ein Kind (12 Jahre) der Aufforderung nicht nachkamen, schloss er die Toilette auf. Die Jugendlichen hielten daraufhin die Tür von innen zu. Bei der Ankunft am Schweriner Hauptbahnhof floh die Gruppe in Richtung Bahnhofsvorplatz.

Ein Mädchen stürzte jedoch dabei und konnte vom Zugbegleiter gestellt werden, nachdem sie diesen zuvor beleidigt hatte. Durch den Sturz verletzte sich das Mädchen, verweigerte aber zunächst eine ärztliche Behandlung und wurde später jedoch medizinisch betreut. Ein weiteres Mädchen, welches bei der Verletzten verblieb, wurde ebenso durch den Zugbegleiter gestellt.

Die Beamten der Bundespolizei konnten weiterhin zweier Personen aus der Gruppe vor dem Bahnhof habhaft werden. Nach ihren Ausweisen zur Feststellung ihrer Personalien befragt, gaben sie an, diese nicht mitzuführen. Durch Befragungen der Jugendlichen und weiteren Ermittlungen wurden die Namen sowie Adressen aller beteiligten Personen bekannt. Nunmehr müssen sich die Jugendlichen wegen des Erschleichens von Leistungen und Beleidigung verantworten.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK