Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
24.07.2020, 19:47 Uhr  //  Stadtgeschehen

„30 – mal anders“: Vokalensemble amarcord lädt zur spirituellen Spurensuche

„30 – mal anders“: Vokalensemble amarcord lädt zur spirituellen Spurensuche
 © Nick Begbie (Bild) Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Anfang August gehen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit den Festspielpreisträgern des Vokalensembles amarcord auf eine spirituelle Spurensuche. Die fünf Leipziger Sänger präsentieren am Dienstag, den 4. August in der imposanten Stadtkirche in Ludwigslust und am Mittwoch, den 5. August im gotischen Dom St. Nikolai in Greifswald Vokalkompositionen von Milhaud oder Poulenc, von Barber oder Ives sowie traditionelle Spirituals und bitten zum Musik gewordenen Gebet.

Für das Konzert in Greifswald sind noch Restkarten zum Preis von € 36.50 und € 26.50 (zzgl. VVK-/AK-Gebühr · inkl. Programmheft) erhältlich. Die Konzerte finden mit freundlicher Unterstützung des Landkreises Ludwigslust-Parchim (4.8.) und des Vorpommern-Fonds (5.8.) statt.

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bringen zu ihrem 30-jährigen Jubiläum im Jahr 2020 erneut Musik in den Nordosten. Als Reaktion auf die anhaltenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus hat das Klassikfestival ein Alternativprogramm unter dem Titel „30 – mal anders“ auf die Beine gestellt. Mit diesem alternativen Programm möchte das Festival trotz der derzeitigen Corona-bedingten Lage den Menschen im Land die Möglichkeit geben, klassische Musik und Kultur in der ganzen Bandbreite eines Festspielsommers zu genießen.

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bitten um Verständnis, dass die Veranstaltungen nur vorbehaltlich einer Genehmigung durch die zuständigen Behörden stattfinden können. Grund dafür ist die gegebene Lage durch die Corona-Pandemie und der nötige, enge Austausch mit den Gesundheitsämtern. Die Gesundheit des Publikums, der auftretenden Künstlerinnen und Künstler sowie des gesamten Festspielteams hat oberste Priorität.

Bei allen Konzerten in geschlossenen Räumen wird es eine Publikumspräsenz von 200 Personen geben können. Bei Konzerten unter freiem Himmel ist eine Publikumspräsenz bis zu 500 Personen möglich. Diese Zahlen fußen auf den zum jetzigen Zeitpunkt geltenden Obergrenzen für die Besucherzahlen bei Kulturveranstaltungen in Mecklenburg-Vorpommern unter Einhaltung des vorgeschriebenen Sicherheitsabstandes von 1,50 Meter. Sollte sich im Zuge der gegenwärtigen Lockerungen der Corona-Maßnahmen etwas an den behördlich festgelegten Obergrenzen ändern, könnten die derzeit geplanten Zahlen von Konzertgästen entsprechend angehoben werden.

Der Vorverkauf erfolgt ausschließlich über den telefonischen Kartenservice der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern unter 0385 5918585. Beim Kaufvorgang werden Kontaktdaten der Konzertgäste erfasst, die im Falle einer Infektion im Rahmen des Konzertes an das Gesundheitsamt gemeldet werden müssen. Mit dem Kauf einer Konzertkarte stimmen Sie der Weitergabe Ihrer Daten in diesem Fall automatisch zu. Selbstverständlich beachten die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bei der Erfassung der persönlichen Daten die geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Aufgrund der Pandemievorgaben wird es zur Vermeidung von Schlangen keine Abendkasse geben. Alle Konzertkarten werden im Vorfeld per Post versandt.

Aktuelle Informationen zu den Konzerten werden auf der Internetseite der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern unter www.festspiele-mv.de bekannt gegeben. 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK